Immer noch in Lebensgefahr

Kehm: Neue Erklärung zu Schumis Zustand

+
Sabine Kehm will nicht gesagt haben, dass Schumacher schon außer Lebensgefahr sei.

Grenoble - Nach Berichten, Michael Schumacher sei außer Lebensgefahr, sah sich seine Managerin, Sabine Kehm, am Montagabend zu einem neuen Statement über Schumis Gesundheitszustand gezwungen.

Am späten Montagabend hat Managerin Sabine Kehm eine weitere Erklärung zum Zustand des beim Skifahren schwer verunglückten Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher abgegeben und damit auf Medienberichte reagiert.

„Ich kann bestätigen, dass Michaels Zustand als stabil bezeichnet werden kann, wie es bereits im offiziellen Statement am heutigen Tage (Montag) geschrieben worden ist“, erklärte Kehm: „Ich kann nicht bestätigen, geäußert zu haben, dass er sich nicht mehr in Lebensgefahr befindet.“

Zudem erklärte Kehm: „Ich beziehe mich auf die Erklärung, die heute von den Ärzten abgegeben worden ist, die Michael behandeln.

Schumacher war am 29. Dezember beim Skifahren schwer gestürzt und wird seitdem im Krankenhaus von Grenoble behandelt.

Michael Schumacher: Bilder seiner unglaublichen Karriere

Michael Schumacher: Bilder seiner unglaublichen Karriere

Lesen Sie auch:

Schumi-Unfall: Videos von Helmkamera im Netz

Schumacher: Was ein Amateur-Video zeigen soll

Schumachers Gehirn schon seit 2009 geschädigt

Schumi-Fans: "Wenn es einer schafft, dann er"

SID

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Kommentare