Mercedes und Hamilton: Kein Druck wegen Verlängerung

+
Lewis Hamilton hat keinen Druck bei Mercedes zu verlängern. Foto: Peter Steffen

Jerez de la Frontera (dpa) - Der Formel-1-Rennstall Mercedes und Weltmeister Lewis Hamilton wollen sich bei ihren Vertragsverhandlungen keinen Zeitdruck machen. Das betonten beide Seiten am Rande der ersten Testfahrten in diesem Jahr auf dem Circuito de Jerez in Südspanien.

Es müsse nicht morgen passieren, sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Allerdings würde man lieber früher als später verlängern, bekannte der Österreicher. Hamiltons Vertrag mit den Silberpfeilen läuft Ende dieses Jahres aus.

"Ich habe nicht wirklich ein spezielles Gefühl deswegen. Ich weiß, dass das Team möchte, dass ich unterschreibe und umgekehrt", sagte der 30 Jahre alte Brite. Er startet 2015 in seine dritte Saison bei dem deutschen Werksteam, nachdem er seit seinem Einstieg in die Formel 1 von 2007 bis Ende 2012 bei McLaren gefahren war. "Die Beziehung ist sehr fest", betonte Wolff zur Partnerschaft Hamilton/Mercedes und sprach von Vertrauen und Transparenz. Der Motorsportchef wäre nach eigenen Worten sehr überrascht, wenn es nicht so käme, wie es sich Mercedes vorstelle.

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Kommentare