Toto Wolff schwärmt vom Ferrari-Fahrer

Mercedes-Flirt mit Vettel: „Würde zum Team passen“

+
Toto Wolff kann sich Sebastian Vettel gut bei Mercedes vorstellen.

Formel 1 - Mit Nico Rosberg gewann ein Deutscher den Weltmeistertitel für Mercedes. Folgt ihm nun Landsmann Sebastian Vettel im Silberpfeil? Zumindest Teamchef Toto Wolff würde sich das wünschen. 

Mercedes flirtet öffentlich mit dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel. "Ich habe zu ihm persönlich ein gutes Verhältnis und kann ihn unheimlich gut leiden. Er würde auch zum Team passen", sagte Teamchef Toto Wolff der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten: "Es wäre fahrlässig, Sebastian nicht auf der Rechnung zu haben." Allerdings stehe Vettel bisher "absolut loyal" zu Ferrari.

Vettels Vertrag in Maranello läuft Ende 2017 aus. Noch ein weiteres Jahr steht der dreimalige Champion Lewis Hamilton bei Mercedes unter Vertrag. Schon länger halten sich die Gerüchte, Mercedes habe den Finnen Valtteri Bottas lediglich als "Platzhalter" für Vettel verpflichtet, Bottas hat einen Einjahresvertrag. 

Wolff froh über „anderes Zeitalter“ in der Formel 1

Dass Bernie Ecclestone nicht mehr Boss der Formel 1 ist, hält Wolff für den richtigen Weg. "Ich glaube, es gibt wenige Vorstandsvorsitzende von großen Unternehmen, die 86 sind. Bernie ist immer noch ziemlich auf Zack, aber wir gehen in ein anderes Zeitalter", sagte der Österreicher. Der Fokus des neuen Eigentümers Liberty Media liege auf dem Thema Unterhaltung, sagte Wolff, der diese Priorität in Ordnung findet: "In der Formel 1 muss der Eventcharakter zunehmen."

SID

Mehr zum Thema:

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Meistgelesene Artikel

Vettel: 25 Formel-1-Rennen sind zuviel

Vettel: 25 Formel-1-Rennen sind zuviel

Wehrlein fit für Formel-1-Start: "Keine Wunder erwarten"

Wehrlein fit für Formel-1-Start: "Keine Wunder erwarten"

Draufgänger und Neuanfänger: Der Formel-1-Jahrgang von 2017

Draufgänger und Neuanfänger: Der Formel-1-Jahrgang von 2017

Hamilton holt Pole - Vettel lässt Muskeln spielen

Hamilton holt Pole - Vettel lässt Muskeln spielen

Kommentare