Hülkenberg über Ferrari-Cockpit: "An die Tür geklopft"

+
Force-India-Pilot Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel von Ferrari. Foto: Hans Klaus Techt

Mainz (dpa) - Force-India-Pilot Nico Hülkenberg sieht eine mögliche Anstellung beim Formel-1-Team Ferrari neben Sebastian Vettel skeptisch.

Die potenzielle Konstellation mit zwei deutschen Fahrern für 2016 sei "bestimmt nicht super förderlich", sagte der Emmericher am Samstag im "aktuellen Sportstudio" des ZDF. Gleichwohl sei die Scuderia "auch eine Option, an der ich interessiert bin." Bei Ferrari habe er "auch an die Tür geklopft."

Medienberichten zufolge soll allerdings Williams-Mann Valtteri Bottas gute Aussichten auf das zweite Ferrari-Cockpit neben Vettel von der kommenden Saison an haben. Derzeit fährt noch Kimi Räikkönen für die Scuderia. Er steht jedoch seit Wochen in der Kritik.

ZDF-Interview

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Kommentare