"Kein schöner Empfang"

HSV-Bus vor Nordderby mit Steinen beworfen

+
Vor dem Derby gegen Werder Bremen wurde der Bus des Hamburger SV mit Steinen beworfen.

Bremen - Der Mannschaftsbus des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV ist auf der Fahrt zum Bremer Weser-Stadion von Werder-Anhängern mit Steinen und Feuerzeugen beworfen worden.

„Das war fast kriminell, was da alles an den Bus geflogen ist“, sagte HSV-Manager Oliver Kreuzer am Samstag. „Das war kein schöner Empfang.“ Eine Scheibe am Bus wurde dabei zerstört.

Die Stimmung beim 100. Nordderby des SV Werder gegen den HSV (1:0) war nach Angaben der Polizei teilweise „hochgradig aggressiv“. Insgesamt blieb es jedoch vergleichsweise ruhig, größere Zwischenfälle blieben aus. Die Polizei war mit einem Großaufgebot aus mehreren Bundesländern im Einsatz.

dpa

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Kommentare