Hintergrund: Hamilton gegen Rosberg - Ein Vergleich

+
In der Saison 2014 haben sich Nico Rosberg und Lewis Hamilton nichts geschenkt. Foto: Srdjan Suki

Melbourne (dpa) - Lewis Hamilton gegen Nico Rosberg, Titelverteidiger gegen Herausforderer. Ein Vergleich der beiden Formel-1-Rivalen von Mercedes:

ALTER: Hamilton ist im Januar 30 Jahre alt geworden. Rosberg ist ein halbes Jahr jünger.

ERFAHRUNG: Hamilton stieg 2007 in die Formel 1 ein und fuhr damals im McLaren gleich um den Titel mit. Wurde letztlich Zweiter, ein Jahr später Weltmeister. Bestritt bislang 148 Grand Prix. Rosberg feierte ein Jahr früher sein Debüt, damals im Williams. Kommt auf 166 Grand-Prix-Teilnahmen.

SIEGE: Hamilton feierte seinen ersten Sieg gleich im Premierenjahr. Genauer: In seinem sechsten Rennen. Insgesamt kommt der Brite auf 33 Grand-Prix-Erfolge. Rosberg musste lange warten. Im April 2012 in China war es soweit, der erste Grand-Prix-Erfolg. Weitere sieben folgten.

HERKUNFT: Hamilton kommt aus Stevenage. Sein Vater stammt aus der Karibik, hatte zeitweise zwei Jobs, um die Karriere des kleinen Lewis früh zu fördern. Die Ausbildung zum Rennfahrer genoss Hamilton in der McLaren-Schmiede. Rosbergs Vater Keke war selbst Formel-1-Weltmeister. Der Junior wuchs in Monaco und auf Ibiza auf.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Kommentare