Helm-Ärger für Räikkönen

+
Kimi Räikkönen

Monte Carlo - Kimi Räikkönen wollte beim Grand Prix von Monaco einem ganz Großen Tribut zollen, scheiterte aber an Formel-1-Boss Bernie Ecclestone.

Weil der Schriftzug „James Hunt“ auf dem Helm von Lotus-Pilot Kimi Räikkönen angeblich Schleichwerbung für den Film „Rush“ ist, der im Oktober in die Kinos kommt, musste der Finne auf Anweisung von Ecclestone das Logo überkleben.

„Rush“ thematisiert die legendäre Rivalität zwischen dem britischen Champion und Lebemann James Hunt und dem dreimaligen Weltmeister Niki Lauda in den 70er Jahren. Niki Lauda wird gespielt von Daniel Brühl (Goodbye Lenin). Die Rolle des James Hunt, der 1993 mit 45 Jahren an einem Herzinfarkt starb, übernahm der Australier Chris Hemsworth (Snow White and the Huntsman).

Hunt hatte vor 40 Jahren in Monaco sein erstes Formel-1-Rennen bestritten und seine Karriere in der Königsklasse 1979 an gleicher Stelle beendet.

sid

 

Bernie Ecclestone: Seine besten Sprüche

Bernie Ecclestone: Seine besten Sprüche

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Kommentare