Hamilton will Rennen wie im Kart: "Rad an Rad"

+
Lewis Hamilton kann am Sonntag seinen dritten WM-Titel perfekt machen. Foto: Diego Azubel

Austin (dpa) - Lewis Hamilton wünscht sich in der Formel 1 Rennen wie im Kartsport. "Rad an Rad", meinte der WM-Spitzenreiter in der Pressekonferenz zum Großen Preis der USA in Austin.

"Ich würde es lieben, wieder engere Rennen zu sehen", betonte der Brite, "mit Autos, die eng hintereinander fahren und überholen." Der 30-Jährige kann am Sonntag seinen dritten WM-Titel nach 2008 und 2014 perfekt machen, wenn er das US-Rennen gewinnt und der WM-Zweite, Sebastian Vettel im Ferrari, höchstens Dritter wird. "Es war immer ein großartiges Rennen für mich, seitdem wir seit 2012 hierherkommen", betonte Hamilton.

Zeitplan

US GP auf Formel-1-Homepage

Regelwerk auf FIA-Homepage

Mercedes-Formel-1-Homepage

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Ferrari rollt Mick Schumacher "roten Teppich" aus

Ferrari rollt Mick Schumacher "roten Teppich" aus

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Kommentare