Über 2015 hinaus?

Hamilton findet Zukunft bei Mercedes vorstellbar

+
Lewis Hamilton führt die Fahrerwertung in der Formel 1 an.

Sotschi - WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat signalisiert, seinen Vertrag beim deutschen Formel-1-Rennstall Mercedes womöglich zu verlängern.

„Ich fühle mich sehr glücklich hier, es ist für mich wie eine Familie. Das Team und ich haben das positive Gefühl, dass wir auch darüber hinaus zusammenarbeiten sollten“, wurde der 29 Jahre alte Brite von der „Sport Bild“ (Mittwoch) zitiert. Sein aktueller Kontrakt gilt ohnehin noch für die kommende Saison.

WM-Verfolger und Teamkollege Nico Rosberg hatte seinen Vertrag bereits vor Wochen erneuert. Hamilton und die Teamleitung um Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hatten die Verhandlungen bis nach der Saison vertagt. Nachdem die Wechsel von Sebastian Vettel von Red Bull zu Ferrari und Fernando Alonso von Ferrari zu McLaren als sicher gelten und Red Bull den freien Platz mit dem Russen Daniil Kwjat besetzen wird, gibt es für den 30-maligen Grand-Prix-Gewinner allerdings auch kaum Optionen.

Hamilton führt derzeit mit zehn Punkten vor Rosberg. An diesem Sonntag kann der Weltmeister von 2008, der zur Saison 2013 von McLaren als Nachfolger für Michael Schumacher zu Mercedes gewechselt war, seine Führung mit einem Sieg bei der Formel-1-Premiere in Russland weiter ausbauen. Er gewann zuletzt drei Rennen in Serie und bereits acht in diesem Jahr.

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

dpa

Mehr zum Thema:

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Kommentare