Kein Neid auf Vettel

Hamilton: "Ferrari? Kann Mercedes rot lackieren"

+
Weltmeister Lewis Hamilton (l.) im Gespräch mit seinem Vorgänger  Sebastian Vettel.

Hamburg - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (29) ist nach dem Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari nicht neidisch auf seinen Vorgänger und hat Mercedes die Treue geschworen.

„Ich kann mir für mich in der Zukunft kein anderes Team vorstellen“, sagte Hamilton in einem Interview mit der Bild am Sonntag.

Nach dem Gewinn seines zweiten WM-Titels nach 2008 verhandelt der Brite im Moment mit dem Silberpfeil-Team über eine Verlängerung seines Ende 2015 auslaufenden Vertrages.

Den Drang, wie Vettel einmal im Leben für den erfolgreichsten Rennstall der Formel-1-Geschichte zu fahren, verspüre Hamilton nicht. „Ich hab diesen Ferrari-Traum nie gehabt. Das Auto in Rot sieht zwar toll aus“, sagte er: „Aber da kann ich mir genauso gut einen Mercedes kaufen und ihn rot lackieren.“ Vettel hatte nach seinem Wechsel zur Scuderia gesagt, für ihn erfülle sich damit ein „Kindheitstraum“.

SID

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Ferrari rollt Mick Schumacher "roten Teppich" aus

Ferrari rollt Mick Schumacher "roten Teppich" aus

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Kommentare