„Er ist ein toller Mensch“

Hamilton bereut Vettel-Kritik

+

Suzuka - Nach seinen abfälligen Aussagen über Sebastian Vettels Dominanz in der Formel 1 rudert Mercedes-Pilot Lewis Hamilton zurück. Er bereut seine Kritik und will einiges klarstellen.

„Ich fühle mich verpflichtet, meine Gedanken klarzustellen. Sebastian ist ein großartiger Champion“, twitterte Hamilton am Dienstag aus Japan. Nach Vettels achtem Saisonsieg in Südkorea hatte der Brite die Überlegenheit des Titelverteidigers noch als ermüdend beschrieben und damit für Wirbel gesorgt.

Nun meldete sich Hamilton via Internet mit mehreren lobenden Kurznachrichten über seinen deutschen Rivalen erneut zu Wort. „Er ist ein toller Mensch, humorvoll und bescheiden. Er verdient jeden Erfolg“, beteuerte der Silberpfeil-Fahrer. Er bewundere Vettels Hingabe und seine Fähigkeit, konstant ohne Fehler seine Leistung abzurufen. „Das ist das Kennzeichen eines wahren Champions“, urteilte Hamilton.

Vettel mache einen „perfekten Job“, fügte der 28-Jährige hinzu. „Ich bin einfach dankbar, in einer Ära mit so vielen tollen Fahrern wie ihm fahren zu dürfen“, erklärte Hamilton. Der WM-Vierte hat vor dem Großen Preis von Japan am Sonntag nur noch eine theoretische Chance auf den Titel. Vettel führt die Gesamtwertung mit klarem Vorsprung an und könnte bereits in Suzuka seinen vierten WM-Triumph feiern.

dpa

Die Formel 1 2013: Alle Fahrer und ihre Autos

Die Formel 1 2013: Alle Fahrer und ihre Autos

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Kommentare