"Grimmiges Aussehen"

Das ist Hülkenbergs neuer Dienstwagen

+
In diesem neuen Force India kämpft Nico Hülkenberg in der Saison 2014 um WM-Punkte in der Formel 1.

Silverstone - Als erstes Formel-1-Team hat Nico Hülkenbergs Rennstall Force India einen Einblick auf seinen neuen Wagen gegeben. "Fast jedes Teil hat ein neues Design", heißt es.

Force India präsentierte am Mittwoch ein Foto des VJM07. Besonders auffällig: Das neue Auto ist nicht mehr mehrheitlich weiß, sondern schwarz lackiert. Dieser Farbakzent gebe dem Wagen ein „grimmiges, neues Aussehen“, erklärte Teamchef Vijay Mallya. Entsprechend der Technikreform liegt die Nase des Autos tiefer als zuletzt, weitere Details wird es erst bei den Tests und Präsentationen nächste Woche im spanischen Jerez zu sehen geben.

„Fast jedes Teil hat ein neues Design, vom Frontflügel rechts bis zum Diffusor“, sagte Technik-Chef Andy Green über die Entwicklung des neuen Force India mit seinem Mercedes-V6-Turbomotor.

2014 ist ein einschneidendes Jahr in der Formel 1. Die V8-Saugmotoren haben ausgedient, die Sechszylinder-Turboaggregate sind zurück. Hinzu kommen ein komplexeres Hybridsystem und massive aerodynamische Einschnitte. Hülkenberg fährt 2014 nach seiner Rückkehr von Sauber an der Seite des Mexikaners Sergio Perez.

dpa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Kommentare