"Grimmiges Aussehen"

Das ist Hülkenbergs neuer Dienstwagen

+
In diesem neuen Force India kämpft Nico Hülkenberg in der Saison 2014 um WM-Punkte in der Formel 1.

Silverstone - Als erstes Formel-1-Team hat Nico Hülkenbergs Rennstall Force India einen Einblick auf seinen neuen Wagen gegeben. "Fast jedes Teil hat ein neues Design", heißt es.

Force India präsentierte am Mittwoch ein Foto des VJM07. Besonders auffällig: Das neue Auto ist nicht mehr mehrheitlich weiß, sondern schwarz lackiert. Dieser Farbakzent gebe dem Wagen ein „grimmiges, neues Aussehen“, erklärte Teamchef Vijay Mallya. Entsprechend der Technikreform liegt die Nase des Autos tiefer als zuletzt, weitere Details wird es erst bei den Tests und Präsentationen nächste Woche im spanischen Jerez zu sehen geben.

„Fast jedes Teil hat ein neues Design, vom Frontflügel rechts bis zum Diffusor“, sagte Technik-Chef Andy Green über die Entwicklung des neuen Force India mit seinem Mercedes-V6-Turbomotor.

2014 ist ein einschneidendes Jahr in der Formel 1. Die V8-Saugmotoren haben ausgedient, die Sechszylinder-Turboaggregate sind zurück. Hinzu kommen ein komplexeres Hybridsystem und massive aerodynamische Einschnitte. Hülkenberg fährt 2014 nach seiner Rückkehr von Sauber an der Seite des Mexikaners Sergio Perez.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Vettels Mutmacher: Spektakuläre Aufholjagden in der Formel-1-WM

Vettels Mutmacher: Spektakuläre Aufholjagden in der Formel-1-WM

Vettels Aufholjagd lahmt: Hamilton Trainingsbester in Austin

Vettels Aufholjagd lahmt: Hamilton Trainingsbester in Austin

Nach Ferrari-Umbau: Vettel darf in Austin starten

Nach Ferrari-Umbau: Vettel darf in Austin starten

Formel-1-Zukunft? Wehrlein hat wohl nur noch eine Chance

Formel-1-Zukunft? Wehrlein hat wohl nur noch eine Chance

Kommentare