"R.I.P Michael Schumacher"

Geschmacklose Schumi-Seite auf Facebook

Grenoble - Was soll das? Während Formel-1-Legende Michael Schumacher um sein Leben kämpft, wird er im sozialen Netzwerk auf einer Seite bereits für tot erklärt.

Michael Schumacher kämpft nach seinem schweren Ski-Unfall in einer Klinik im frnzösischen Grenoble um sein Leben. Zahlreiche Fans und Prominente richten Genesungswünsche via Internet an den Rekord-Weltmeister der Formel 1. Doch auf Facebook tauchte nun eine Seite auf, die an Geschmacklosigkeit wohl kaum zu übertreffen ist. In dem sozialen Netzwerk wird der 44-Jährige bereits für tot erklärt.

Aktuelle Entwicklungen zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher finden Sie hier!

Bereits am Sonntagabend um 22.18 Uhr, also elf Stunden nach seinem Unfall, wurde ein sogenannte Fan-Page mit dem Titel "R.I.P Michael Schumacher" erstellt. Die User laufen bereits Sturm gegen die Seite und dessen Administrator, ein regelrechter Shitstorm ist entbrannt. "Das ist geschmacklos, menschenverachtend & likegeil, so eine Seite zu erstellen!", heißt es dort. "Was muss man bloß für einen Schaden haben, um so eine Seite zu erstellen obwohl er noch lebt?!?", lautet ein weiterer Kommentar. Trotz der Geschmacklosigkeit haben bereits fast 20.000 User diese Seite mit einem "Gefällt mir" markiert.

Michael Schumacher: Bilder seiner unglaublichen Karriere

Michael Schumacher: Bilder seiner unglaublichen Karriere

Mehr zum Thema:

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Kommentare