Teamchef redet Klartext

Wolff betont den Teamgedanken: „Alle für Mercedes“

+
Mercedes Teamchef Toto Wolff.

Shanghai - Am Wochenende steht das dritte Rennwochenende der Formel 1-Saison 2016 an. Nach zwei Siegen von Nico Rosberg ist das Verhältnis zu Teamkollege Lewis Hamilton weiter schlecht. Jetzt hat Teamchef Toto Wolff an den Teamgedanken erinnert. 

Mercedes-Sportchef Toto Wolff hat vor dem Großen Preis von China in Shanghai (Sonntag 08.00 Uhr/RTL und Sky) den Teamgedanken betont. „Das Team dreht sich nicht um die Fahrer, sondern die Fahrer setzen die Arbeit des ganzen Teams um“, sagte der Österreicher im Gespräch mit Sport Bild. Diese Philosophie sei „viel stärker als die Loyalität für einen der beiden Piloten“. Bei Mercedes arbeite niemand ausschließlich für Weltmeister Lewis Hamilton oder den WM-Spitzenreiter Nico Rosberg, „sondern alle nur für Mercedes. Deshalb werden die Mechaniker regelmäßig ausgetauscht“, sagte Wolff.

Formel-1-Saison 2016: Das sind alle Teams und Fahrer

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

„Wieder an der Zeit“: Vettel setzt auf Ferrari-Sieg

„Wieder an der Zeit“: Vettel setzt auf Ferrari-Sieg

Kommentare