Bei Benefiz-Fußballspiel

Stars grüßen Schumacher: "Vermissen dich"

+
Bei dem Spiel unter anderem dabei: Der serbische Tennis-Star Novak Djokovic.

Monaco - Beim alljährlichen Benefiz-Fußballspiel in Monte Carlo haben Sportler und Formel-1-Fahrer Rekordweltmeister Michael Schumacher mit einer Werbebande gegrüßt.

Auf der Werbebande entlang des Platzes stand: „Michael, wir vermissen dich! Wir können es nicht erwarten, dich nächstes Jahr zurück auf diesem Rasen zu sehen.“

Der siebenmalige Weltmeister war in den vergangenen Jahren immer als Kapitän des Teams der Formel-1-Piloten bei dem Spiel aufgelaufen, das jedes Jahr vor dem Großen Preis von Monte Carlo stattfindet. Dieses Jahr übernahm Ferrari-Pilot Fernando Alonso die Kapitänsrolle.

Gastgeber Fürst Albert von Monaco lief auf

Schumacher hatte bei dem Skiunfall am 29. Dezember im französischen Meribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten und wurde in der Uniklinik Grenoble in ein künstliches Koma versetzt.

Auch Fürst Albert von Monaco lief bei dem Spiel auf.

Ende Januar wurde die Aufwachphase eingeleitet, Anfang April berichtete seine Managerin Sabine Kehm erstmals von „Momenten des Bewusstseins und des Erwachens“ bei Schumacher.

Die Partie gegen das All-Star-Team, bei dem unter anderem Gastgeber Fürst Albert von Monaco auflief, endete 3:2 für die All-Stars. Tennisprofi Novak Djokovic gelang dabei ein Treffer.

SID

Mehr zum Thema:

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Ratloser Hamilton zündelt - Vettel stört Teamorder-Debatte

Ratloser Hamilton zündelt - Vettel stört Teamorder-Debatte

Kommentare