Motorsport-Event in Saudi-Arabien

Formel-1-Star sagt Teilnahme am Race of Champions 2018 ab

+
Sebastian Vettel (l.) verzichtet 2018 auf das Race of Champions.

Das Race of Champions findet in diesem Jahr in Saudi-Arabien statt. Allerdings sagte nun ein Formel-1-Star, der bereits des Öfteren dabei war, seine Teilnahme am prestigeträchtigen Rennen ab.

Ferrari-Star Sebastian Vettel verzichtet in diesem Jahr auf das Race of Champions in Saudi-Arabien. „Leider werde ich diesmal nicht am Race of Champions teilnehmen können, aber ich wünsche jedem Teilnehmer alles Gute - ich bin mir sicher, sie werden eine gute Zeit haben“, schrieb der viermalige Formel-1-Weltmeister am Montag auf seiner Internetseite. „Wir Rennfahrer haben immer eine Menge Spaß, und ich werde es definitiv vermissen, an diesem Wochenende nicht anzutreten.“

Im vergangenen Jahr hatte Vettel für Deutschland bei der Motorsport-Spaßveranstaltung in Miami noch zum siebten Mal den Nationen-Pokal gewonnen.

Dieses Duo startet beim Race of Champions 2018 für Deutschland

Für Deutschland werden am Race of Champions 2018 DTM-Meister Rene Rast sowie Langstrecken-Weltmeister und Le-Mans-Sieger Timo Bernhard teilnehmen. Beide sind erstmals beim Einladungsevent dabei. „Das ist eine neue Herausforderung, auf die ich mich sehr freue“, sagte Rast.

Bernhard, der 2018 im ADAC GT Masters starten wird, ergänzte: „Glaubt es mir oder nicht, aber 1989 war ich bereits als Zuschauer beim Race of Champions auf dem Nürburgring. Seitdem habe ich auf meine Chance gewartet, selbst dabei zu sein - und jetzt ist sie endlich gekommen.“

Race of Champions 2018 in Saudi-Arabien

Das Race of Champions findet in diesem Jahr am 2. und 3. Februar im König-Fahd-Stadion in der Hauptstadt Riad statt. Das Rennen soll den Veranstaltern zufolge ein „Event für die ganze Familie, offen für beide Geschlechter“ sein. Das islamisch-konservative Saudi-Arabien ist bislang das einzige Land der Welt, in dem Frauen nicht alleine Autofahren dürfen. Allerdings soll dieses Verbot Staatsmedien zufolge noch in diesem Jahr fallen. Die Formel 1 startet am 25. März mit dem Grand Prix von Australien in Melbourne in die neue Saison.

Lesen Sie auch: TV-Hammer! Sky steigt aus Rechtepoker um die Formel 1 aus

dpa/SID

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Audi e-tron im Test: Endlich elektrisch

Audi e-tron im Test: Endlich elektrisch

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine, Startzeiten und Strecken im Überblick

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine, Startzeiten und Strecken im Überblick

Weit hinter Mercedes und Ferrari: Hülkenberg kommt mit Renault nicht vorwärts

Weit hinter Mercedes und Ferrari: Hülkenberg kommt mit Renault nicht vorwärts

"100 Prozent" auf dem richtigen Weg: Die Formel 1 wartet auf Mick Schumacher

"100 Prozent" auf dem richtigen Weg: Die Formel 1 wartet auf Mick Schumacher

Vettel vermasselt Hamiltons WM-Party - Räikkönen nach 2044 Tagen wieder ganz oben

Vettel vermasselt Hamiltons WM-Party - Räikkönen nach 2044 Tagen wieder ganz oben

Kommentare