Verletzter Kameramann

Ecclestone verschärft Sicherheitsvorkehrungen

+
Die Sicherheit aller soll im Vordergrund stehen!

Nürburgring - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone kündigt verschärfte Sicherheitsvorkehrungen an, nachdem beim großen Preis von Deutschland ein Kameramann von einem Reifen getroffen wurde.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat angesichts der Verletzung eines Kameramanns in der Boxengasse beim Großen Preis von Deutschland angekündigt, die Sicherheitsvorkehrungen zu verschärfen. „In Zukunft werden alle unsere Kamerateams nur noch von der Boxenmauer filmen dürfen“, sagte der 82-Jährige der BBC. Am Sonntag hatte sich ein Hinterrad vom Auto des Red-Bull-Piloten Mark Webber gelöst und den Briten Paul Allen von der offiziellen Formel-1-Produktionsfirma FOM getroffen.

Der Kameramann erlitt Rippenbrüche und einen Bruch des Schlüsselbeins. „Ich stehe in engem Kontakt zu allen Beteiligten. Es klingt furchtbar, aber so etwas passiert. Der Reifen hätte jeden treffen können. Der Kameramann hat einfach zur falschen Zeit in die falsche Richtung geguckt“, sagte Ecclestone.

Zuvor hatte bereits Sebastian Vettels Red-Bull-Teamchef Christian Horner bessere Sicherheitsvorkehrungen gefordert. „Alle Mechaniker müssen Sicherheitskleidung und Helme tragen“, sagte der Brite: „Vielleicht müssen wir überlegen, ob das auch für die anderen Leute gelten sollte, die in der Boxengasse arbeiten.“

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

SID

Mehr zum Thema:

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2016/2017: die aktuelle Lage

Grippewelle 2016/2017: die aktuelle Lage

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Ferrari rollt Mick Schumacher "roten Teppich" aus

Ferrari rollt Mick Schumacher "roten Teppich" aus

Kommentare