Formel 1

Ferrari: Vettel-Auto wird Ende Januar vorgestellt

+
Sebastian Vettel wird ab kommender Formel1-Saison für Ferrari an den Start gehen.

Maranello - Sebastian Vettels erster Formel-1-Ferrari wird am 30. Januar vorgestellt. Das teilte die Scuderia am Freitag mit.

Zwei Tage nach der Präsentation via Internet wird die neue „Rote Göttin“ beim Auftakt der Testfahrten für die kommende Saison im spanischen Jerez de la Frontera zum Einsatz kommen. Ob Vettel die Jungfernfahrt am 1. Februar absolvieren darf oder sein Teamkollege Kimi Räikkönen, ist noch offen. Ebenso der Name des neuen Wagens.

Einen Tag vor Ferrari wird McLaren-Honda mit Ex-Scuderia-Pilot Fernando Alonso sein Geheimnis um den MP4-30 lüften. Erstmals wird der Wagen des britischen Teams von der kommenden Saison an wieder von Honda-Power angetrieben. Der britische Traditionsrennstall will wie Ferrari schnellstmöglich an alte Erfolge anknüpfen. Der letzte Titel von McLaren datiert aus dem Jahr 2008 durch den heutigen Mercedes-Piloten und Zweifach-Champion Lewis Hamilton. Ferrari wartet seit Räikkönens Meisterstück 2007 auf den nächsten Titel.

Wann Titelverteidiger Mercedes seinen neuen Silberpfeil für Hamilton und dessen deutschen Teamrivalen vorstellen wird, ist noch nicht bekannt. Die Saison beginnt am 15. März im australischen Melbourne mit dem ersten von 20 Rennen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Meistgelesene Artikel

So wird Sebastian Vettel noch Formel-1-Weltmeister

So wird Sebastian Vettel noch Formel-1-Weltmeister

Vettels Mutmacher: Spektakuläre Aufholjagden in der Formel-1-WM

Vettels Mutmacher: Spektakuläre Aufholjagden in der Formel-1-WM

Mick Schumacher im Interview: "Die Formel 1 ist mein Ziel"

Mick Schumacher im Interview: "Die Formel 1 ist mein Ziel"

Kommentare