Scuderia-Nachwuchshoffnung

Ferrari-Teamchef über Mick Schumacher: Michael sehr ähnlich

Mattia Binotto lobt Mick Schumacher. Foto: Andy Wong/AP
+
Mattia Binotto lobt Mick Schumacher. Foto: Andy Wong/AP

Shanghai (dpa) – Ferraris Teamchef Mattia Binotto hat Parallelen in der Arbeitsweise zwischen Mick Schumacher und seinem Vater Michael hervorgehoben. Der 20 Jahre alte Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters hatte vor rund anderthalb Woche sein Testdebüt für die Scuderia gegeben.

"Sein Verhalten, seine Herangehensweise waren sehr ähnlich", sagte Binotto beim Großen Preis von China. Wie Vater Michael habe auch Mick unter anderem viel mit den Ingenieuren und Mechanikern gesprochen. Auch die Art, wie er sich mit dem Auto beschäftigt habe, sei der seines Vaters ähnlich, meinte Binotto, der seit über 20 Jahren für das Ferrari-Team in verschiedenen Funktionen arbeitet.

Die Leistung von Mick Schumacher, der Platz zwei belegt hatte, sei aber schwer zu beurteilen gewesen. An dem Testtag hatten schlechte Wetterbedingungen geherrscht. Schumacher sei allerdings sehr fokussiert gewesen, lobte Binotto. Er habe auch gut zugehört und sich Runde für Runde gesteigert.

Seit dem Jahresbeginn gehört Mick Schumacher zur Nachwuchsakademie der Scuderia. In dieser Saison tritt er nach dem Gewinn der Formel-3-EM 2018 für den italienischen Prema-Rennstall in der Formel 2 an.

Wissenswertes zum Jubiläumsrennen auf Formel-1-Homepage

Infos zu Sebastian Vettel

Archiv auf Formel-1-Homepage

Video zum den bisher 999 Rennen auf Formel-1-Homepage

Abschrift Fahrer-Pk vor dem Rennen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Team wollte seine Fahrer absichtlich infizieren - „Corona-Camp“ geplant

Formel-1-Team wollte seine Fahrer absichtlich infizieren - „Corona-Camp“ geplant

Bernie Ecclestone: Ehemaliger Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar Weltrekord?

Bernie Ecclestone: Ehemaliger Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar Weltrekord?

Kommentare