Nach Unfall bei Testfahrt

Alonso trainiert wieder im Formel-1-Simulator

+
Die Rennstrecke muss noch ein Weilchen warten - vorerst nimmt Fernando Alonso im Simulator Platz.

Woking - 23 Tage nach seinem schweren Unfall hat sich Fernando Alonso bei seinem Formel-1-Arbeitgeber McLaren zurückgemeldet.

Der Spanier reiste am Dienstag in die Rennfabrik des Teams im britischen Woking und soll am Mittwoch erstmals wieder im Simulator sitzen, wie der Rennstall twitterte. Alonso war bei Testfahrten in Barcelona am 22. Februar in eine Mauer gefahren und hatte sich dabei eine Gehirnerschütterung zugezogen. Wegen der Folgen des Unfalls war der zweimalige Weltmeister auf Anraten der Ärzte nicht zum Saisonauftakt nach Australien am vergangenen Sonntag gereist. Beim zweiten Grand Prix in Malaysia am 29. März will er aber wieder dabei sein.

dpa

Mehr zum Thema:

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Mangerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Mangerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Kommentare