Fahrer wollen sich mit Vorschlägen an Reform beteiligen

+
Alexander Wurz ist einer der drei GPDA-Direktoren. Foto: Erwin Scheriau

Sakhir (dpa) - Die Formel-1-Fahrergewerkschaft GPDA würde sich vermutlich mit Vorschlägen an der von ihr geforderten Reform beteiligen.

"Wenn wir gefragt werden, wird die GPDA höchstwahrscheinlich helfen, die Prozesse neu zu strukturieren mit dem reinsten Interesse den Sport wieder zur Nummer eins zu machen", sagte Alexander Wurz, einer der drei GPDA-Direktoren "autosport.com". Die Vereinigung hatte jüngst in einem Offenen Brief an die Besitzer der Motorsport-Königsklasse neue Strukturen gefordert und deutliche Kritik an aktuellen Entscheidungswegen formuliert.

Wurz betonte allerdings, dass es Aufgabe der Besitzer und Hauptverantwortlichen sei, die Situation zu überblicken und die Formel 1 zu restrukturieren. Die GPDA trachte auch nicht nach deren Jobs. "Wir wollen nur, dass die Formel 1 die Elite ist und in jeder Hinsicht ultra-cool", betonte Wurz vor dem Großen Preis von Bahrain an diesem Wochenende. Dort wird trotz großer Kritik erneut das Qualifying in dem neuen Modus ausgefahren, der zum Auftakt in Melbourne in den Schlussminuten für große Langeweile gesorgt hatte.

Bericht

Mehr zum Thema:

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Kommentare