Ecclestones neueste Formel-1-Idee: WM-Wertung für Frauen

+
Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (M.) wartet oft mit neuen Ideen auf. Foto: Jens Büttner

Sepang (dpa) - In der Diskussion um die Attraktivität der Formel 1 hat Chefvermarkter Bernie Ecclestone mal wieder eine neue Idee.

Der 84-Jährige schlug dem "Guardian" zufolge am Rande des Rennens in Malaysia eine WM-Wertung für Frauen vor. "Für den Moment ist das nur ein Gedanke, aber ich denke, es wäre super für die Formel 1 und das gesamte Grand-Prix-Wochenende", zitierte die Zeitung Ecclestone. Denkbar sei es, die Rennen der Frauen vor dem WM-Lauf der Männer am Sonntag auszutragen oder am Samstag vor der Qualifikation. Eine eigene Frauen-Wertung könnte nach Ecclestones Einschätzung auch den Weg von Pilotinnen in die Männer-Domäne Formel 1 vereinfachen.

"Ich denke, es wäre eine gute Idee, ihnen ein Schaufenster zu geben. Aus irgendeinem Grund schaffen es die Frauen nicht bis ganz oben - und das liegt nicht daran, dass wir sie nicht wollen", sagte er. "Natürlich wollen wir sie, weil sie eine Menge Aufmerksamkeit erregen würden und wahrscheinlich auch viele Sponsoren anziehen würden."

Ecclestone hat dem "Guardian" nach zudem die Idee, die Qualifikation für die Rennen auf Freitag vorzuziehen, um am Samstag ein Sprintrennen der Männer und ein Frauen-Event einzuführen. Neue Regeln oder Formate kann der Brite nicht im Alleingang durchsetzen. Dafür braucht er derzeit vor allem die Zustimmung der großen Teams.

Mehr zum Thema:

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Kommentare