Montezemolo im Aufsichtsrat

Ecclestone bleibt F1-Chef

+
Bernie Ecclestone wurde als Geschäftsführer der Formula One Group bestätigt. Foto: Peter Kneffel

London - Bernie Ecclestone bleibt Formel-1-Geschäftsführer. Der Rechte-Inhaber CVC bestätigte den 84 Jahre alten Briten als Geschäftsführer der Formula One Group, teilte die luxemburgische Investment-Gesellschaft mit.

Neu in den Aufsichtsrat berufen wurden der frühere Ferrari-Chef Luca di Montezemolo und Paul Walsh. Der Brite war zuletzt als Ecclestone-Nachfolger gehandelt worden. Der Italiener und der Brite treten ihren Job zu Beginn des neuen Jahres an.

Ecclestone führt die Formel 1, die sogenannte Königsklasse des Motorsports seit Jahrzehnten, und ließ sich zuletzt auch durch seinen Schmiergeldprozess in München nicht zu einer Amtsaufgabe zwingen. "Ich bin zufrieden, so lange der Vorstand zufrieden ist", hatte der Brite unlängst unter Verweis auf den Rechte-Inhaber CVC festgestellt.

Mitteilung

dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Kommentare