Berichte: Comeback von Alonso in Malaysia rückt näher

+
Fernando Alonso soll die Reise zum Grand Prix in Sepang antreten. Foto: Alejandro Garcia

Woking (dpa) - Das Formel-1-Comeback von Fernando Alonso beim kommenden Rennen in Malaysia rückt näher. Nach Angaben der BBC wird der 33 Jahre alte McLaren-Pilot die Reise zum Grand Prix in Sepang antreten.

Medienberichten aus Spanien zufolge hat der Asturier nötige medizinische Untersuchungen des Automobil-Weltverbandes FIA in Cambridge bestanden. "Das ist privat, daher kann ich das weder bestätigen noch zurückweisen, aber ich habe keine Zweifel, dass er nicht wie geplant nach Malaysia reist", zitierte die BBC Alonsos Berater Luis Garcia Abad. Das Malaysia-Rennen findet am kommenden Sonntag statt.

Alonso war bei Testfahrten in Barcelona am 22. Februar in eine Mauer gekracht und hatte sich dabei eine Gehirnerschütterung zugezogen. Wegen der Folgen des Unfalls war der zweimalige Weltmeister auf Anraten der Ärzte nicht zum Saisonauftakt nach Australien gereist. In der vergangenen Woche konnte Alonso in der McLaren-Rennfabrik im britischen Woking wieder im Simulator sitzen. Abschließende medizinische Tests stehen Alonso in Malaysia noch bevor.

BBC-Bericht

Mehr zum Thema:

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Medien: Formel-1-Boss Ecclestone tritt zurück

Medien: Formel-1-Boss Ecclestone tritt zurück

“Bin einfach weg“: Ecclestone bestätigt Absetzung als Geschäftsführer

“Bin einfach weg“: Ecclestone bestätigt Absetzung als Geschäftsführer

Formel-1-Übernahme durch Liberty Media perfekt

Formel-1-Übernahme durch Liberty Media perfekt

Kommentare