Berichte: Comeback von Alonso in Malaysia rückt näher

+
Fernando Alonso soll die Reise zum Grand Prix in Sepang antreten. Foto: Alejandro Garcia

Woking (dpa) - Das Formel-1-Comeback von Fernando Alonso beim kommenden Rennen in Malaysia rückt näher. Nach Angaben der BBC wird der 33 Jahre alte McLaren-Pilot die Reise zum Grand Prix in Sepang antreten.

Medienberichten aus Spanien zufolge hat der Asturier nötige medizinische Untersuchungen des Automobil-Weltverbandes FIA in Cambridge bestanden. "Das ist privat, daher kann ich das weder bestätigen noch zurückweisen, aber ich habe keine Zweifel, dass er nicht wie geplant nach Malaysia reist", zitierte die BBC Alonsos Berater Luis Garcia Abad. Das Malaysia-Rennen findet am kommenden Sonntag statt.

Alonso war bei Testfahrten in Barcelona am 22. Februar in eine Mauer gekracht und hatte sich dabei eine Gehirnerschütterung zugezogen. Wegen der Folgen des Unfalls war der zweimalige Weltmeister auf Anraten der Ärzte nicht zum Saisonauftakt nach Australien gereist. In der vergangenen Woche konnte Alonso in der McLaren-Rennfabrik im britischen Woking wieder im Simulator sitzen. Abschließende medizinische Tests stehen Alonso in Malaysia noch bevor.

BBC-Bericht

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

„Wieder an der Zeit“: Vettel setzt auf Ferrari-Sieg

„Wieder an der Zeit“: Vettel setzt auf Ferrari-Sieg

Kommentare