„Vergnügen, mit ihm zu arbeiten“

Zum Abschied: Dickes Horner-Lob für Vettel

+
Kamen bestens miteinander aus: Sebastian Vettel und Red-Bull-Teamchef Christian Horner.

Abu Dhabi - Der entthronte Weltmeister Sebastian Vettel hat zum Abschluss der Formel-1-WM 2014 und zum Abschied von Red Bull noch ein dickes Lob von seinem langjährigen Teamchef Christian Horner kassiert.

„Es war eine Ehre und ein Vergnügen, mit ihm zu arbeiten“, twitterte Horner: „Er wird immer ein Freund des Teams bleiben, und wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“

Der achte Platz von Abu Dhabi, so Horner weiter, reflektiere in keinster Weise Vettels Zeit im Team: „Vier WM-Titel, 38 Grand-Prix-Siege, vier Konstrukteurs-Weltmeisterschaften und 44 Pole Positions: Er war ein fantastisches Team-Mitglied, ein unglaublicher Wettkämpfer.“

Vettel verlässt Red Bull nach sechs gemeinsamen Jahren in Richtung Ferrari. In Maranello unterschrieb der Heppenheimer einen Drei-Jahres-Vertrag.

SID

Mehr zum Thema:

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Kommentare