Regionalligist präsentiert erste Neuzugänge / Becken und Menga verlängern

Yesilova und Pajaziti zum BSV Rehden

Abstand auch bei der Präsentation der Neuzugänge eingehalten: Emre Yesilova (l.) und Altrim Pajaziti spielen ab der Saison 2020/2021 beim Regionalligisten BSV Rehden.
+
Abstand auch bei der Präsentation der Neuzugänge eingehalten: Emre Yesilova (l.) und Altrim Pajaziti spielen ab der Saison 2020/2021 beim Regionalligisten BSV Rehden.
  • Matthias Borchardt
    vonMatthias Borchardt
    schließen

Rehden – Es steht noch gar nicht fest, wann nach der Corona-Pandemie die Fußball-Saison 2020/2021 startet, die Verantwortlichen des BSV Rehden treiben aber die Personalplanungen voran. So präsentierte der Nord-Regionalligist gestern die ersten zwei Neuzugänge: Die beiden offensiven Außenbahnspieler Emre Yesilova und Altrim Pajaziti wechseln zum letztjährigen Tabellenzehnten.

Yesilova kickte zuletzt beim Regionalligisten TuS Haltern am See, traf für den Tabellen-15. einmal ins Schwarze. Er kommt mit der Empfehlung von über 130 Spielen in der Weststaffel, wo er unter anderem für Rot-Weiss Essen, TSV Alemannia Aachen oder SG Wattenscheid 09 um Punkte gekämpft hatte. „Emre hat bei uns insbesondere als Gegner in den Testspielen gegen die SG Wattenscheid 09 einen bleibenden Eindruck hinterlassen“, erinnert sich Rehdens Sportvorstand Michael Weinberg besonders an die Schnelligkeit des 26-Jährigen.

Der 20-jährige Pajaziti ging zuletzt beim Torgelower FC Greif in der Nordost-Oberliga Nord auf Torejagd. Seine gute Ausbildung erhielt er jedoch bei den Kölner Profi-Clubs Viktoria und 1. FC Köln. „Mit Altrim bekommen wir einen Diamanten, der jetzt geschliffen werden muss“, lässt Weinberg durchklingen, dass der Youngster sich hier in Ruhe entwickeln darf. Eines freut den Steuerberater: „Unser Trainerteam um Chefcoach Andreas Golombek ist jedenfalls begeistert von den Fähigkeiten des aktuellen Junioren-Nationalspielers des Kosovo.“

Verlängert für eine Saison hat mittlerweile auch Innenverteidiger Pierre Dominik Becken. Der 32-Jährige kam im Winter von Rot-Weiß Erfurt, bestritt aufgrund der Corona-Pause nur eine Meisterschaftspartie (spielte 90 Minuten beim 1:1 in Bremen) für den BSV Rehden. BSV-Vorsitzender Friedrich Schilling verspricht sich von dem Routinier noch einiges: „Pierre ist doch noch gar nicht richtig angekommen.“

In sein viertes Jahr bei den „Schwarz-Weißen“ geht Stürmer und Mannschaftskapitän Addy-Waku Menga, der auch außerhalb des Platzes einen hohen Stellenwert im Verein hat. „Die Aufgabe beim BSV macht mich unheimlich stolz, und ich freue mich auf die kommende Saison“, sagt der 36-Jährige.  mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Autotest: Was den Mazda MX-30 so besonders macht

Autotest: Was den Mazda MX-30 so besonders macht

Kommentare