Rehdens Coach Backhaus stellt sich gegen Aufsteiger HSC auf intensives Spiel ein

„Es wird rasseln“

Noch ist der BSV Rehden ohne Ligator. Das wollen die Schwarz-Weißen um Quentin Fouley morgen gegen den HSC Hannover ändern. Foto: Wiechert

Rehden – 180 Minuten der Regionalliga-Saison 2019/2020 hat der BSV Rehden hinter sich. Drei Stunden, in denen die Schwarz-Weißen kein Tor schossen und keinen Zähler sammelten. Natürlich noch längst kein Grund zur Panik, wie Neu-Coach Heiner Backhaus vor dem Heimspiel gegen den HSC Hannover (morgen/15.00 Uhr) betont: „Wir als Trainerteam haben noch keinen Grund, unnötigen Druck auf die Spieler aufzubauen.“

Schließlich hatte es der bisherige Saisonstart auch in sich. Es ging los mit einer unglücklichen 0:1-Heimniederlage gegen Holstein Kiel II, das mit Profispielern aufgemotzt an den Waldsportstätten erschienen war. Am Mittwochabend folgte ein 0:3 beim amtierenden Meister VfL Wolfsburg II. Trotz des klaren Ergebnisses sorgt vor allem der jüngste Auftritt für Zuversicht bei Trainer Backhaus: „Wir hatten – wie bereits gegen Kiel – ein Chancenplus. Ich habe ein richtig gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen. Leider haben wir bei drei Standards nicht gut ausgesehen.“

Der ruhende Ball also. Schon vor Saisonstart hatte Backhaus geahnt, dass es hier Probleme geben könnte. Denn angesichts der vielen Neuzugänge mussten in der Vorbereitung erst mal andere Schwerpunkte gesetzt werden. Für den morgigen Nachmittag sehen sich die Schwarz-Weißen aber gerüstet.

Gestern analysierten die Rehdener per Videostudium den Oberliga-Meister aus Hannover. Und nach Ansicht der bewegten Bilder hat Backhaus viel Lob für den Gegner übrig: „Es ist eine körperlich sehr reife Mannschaft. Gegen Wolfsburg ging es mehr auf der spielerischen Ebene zur Sache, jetzt geht es darum, dass wir die Zweikämpfe annehmen. Es wird rasseln.“

Das Team von Trainer Martin Polomka, dessen Bruder Marcel 2016/2017 zwei Regionalliga-Spiele für Rehden absolviert hatte, hat an den ersten beiden Spieltagen bewiesen, dass es in der Liga mithalten kann. Zum Saisonstart gab es ein 1:1 beim TSV Havelse, Mittwochabend verlor Hannover mit 0:1 gegen Weiche Flensburg.

„Es ist ein homogenes Team, das noch von der Euphorie des Aufstiegs zehrt“, betont Backhaus, der morgen Nachmittag wahrscheinlich auf den defensiven Mittelfeldspieler Dino Bajric verzichten muss. Der Neuzugang aus Worms hat sich in Wolfsburg eine Knöchelblessur zugezogen.  wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Heimpleite gegen Basaksehir: Gladbach ausgeschieden

Heimpleite gegen Basaksehir: Gladbach ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Verflixte Nachspielzeiten

Verflixte Nachspielzeiten

Drei Punkte oder Winterpause für Rehden?

Drei Punkte oder Winterpause für Rehden?

Kommentare