„Wir hätten es heute verdient gehabt“

Schilling traurig, aber auch sehr stolz

+
F. Schilling

Cloppenburg - Friedrich Schilling war mit den Nerven runter. 120 Minuten plus Elfmeterschießen – das hatte doch ganz schön an den Nerven des Rehdener Vereinsbosses gezerrt. Traurig sei er, räumte Schilling ein, „denn wir hätten es verdient gehabt, in die nächste Runde einzuziehen“.

In den Frust des bitteren Ausscheidens mischte sich beim 62-Jährigen aber auch der Stolz auf das Geleistete: „Die Jungs haben ein super Spiel gemacht, den BSV Rehden im DFB-Pokal wieder einmal absolut top vertreten. Es ist aber eine Schande, dass wir nicht in Rehden spielen konnten. Dieses Spiel hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. Wir haben gezeigt, dass wir eine tolle Mannschaft haben, die gegen einen Zweitligisten mehr als nur mithalten kann.“

Durch den Auftritt des BSV Rehden erhofft sich Schilling nun, „das sich weitere Talente für uns interessieren“.

flü

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

BSV-Abwehrchef Wessel gegen die Jung-Wölfe rechtzeitig zurück

BSV-Abwehrchef Wessel gegen die Jung-Wölfe rechtzeitig zurück

Bittere Pillen für Rehden

Bittere Pillen für Rehden

Kommentare