„Wir hätten es heute verdient gehabt“

Schilling traurig, aber auch sehr stolz

+
F. Schilling

Cloppenburg - Friedrich Schilling war mit den Nerven runter. 120 Minuten plus Elfmeterschießen – das hatte doch ganz schön an den Nerven des Rehdener Vereinsbosses gezerrt. Traurig sei er, räumte Schilling ein, „denn wir hätten es verdient gehabt, in die nächste Runde einzuziehen“.

In den Frust des bitteren Ausscheidens mischte sich beim 62-Jährigen aber auch der Stolz auf das Geleistete: „Die Jungs haben ein super Spiel gemacht, den BSV Rehden im DFB-Pokal wieder einmal absolut top vertreten. Es ist aber eine Schande, dass wir nicht in Rehden spielen konnten. Dieses Spiel hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. Wir haben gezeigt, dass wir eine tolle Mannschaft haben, die gegen einen Zweitligisten mehr als nur mithalten kann.“

Durch den Auftritt des BSV Rehden erhofft sich Schilling nun, „das sich weitere Talente für uns interessieren“.

flü

Mehr zum Thema:

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Kommentare