Gastspieler Celiktas gefällt gegen Kölns U21

Turniersieg – und Njie ist ein Rehdener

Yannik Nuxoll traf gegen Kölns U 21 zum zwischenzeitlichen 1:1 für den BSV Rehden. - Foto: Vogler

rehden - Ein bisschen schade für Kevin Njie, dass er den ersten Titel seines künftigen Vereins nicht live miterleben durfte. Denn der neue Innenverteidiger des BSV Rehden war gestern nach Hause ins Süddeutsche gefahren, „um seine Klamotten zu packen“, berichtete Rehdens Trainer Stefan Stuckenberg: „Er gehört jetzt zu uns“, freute sich der Coach über die Verpflichtung des 20-Jährigen, der bis zum Sommer noch beim 1. FC Heidenheim unter Vertrag gestanden hatte. Doch auch ohne den Defensiv-Allrounder gewann der Regionalligist das August-Wenzel-Turnier in der Einbecker Stadionhalle. „Es war nicht hochkarätig besetzt, aber wir haben uns gut bewegt, waren die spielstärkste Mannschaft und haben taktisch die richtigen Entscheidungen getroffen“, urteilte Stuckenberg.

Seine Mannschaft überstand die Vorrunde ungeschlagen als Gruppenerster. Nach dem 2:0 über Gastgeber SVG Einbeck 05 (Kreisliga), dem 1:0 über Landesligist Goslarer SC, einem weiteren 2:0 gegen die SG Hagenberg (Bezirksliga) und dem 1:1 gegen Oberligist Arminia Hannover spielte der BSV als Gruppenerster im Finale gegen Bezirksligist Sparta Göttingen, den Sieger aus der anderen Gruppe – und setzte sich mit 3:2 nach Neunmeterschießen durch. Nach Ende der regulären zwölf Minuten hatte es 0:0 gestanden. „Es war ein tolles Spiel, aber wir haben den Rahmen nicht getroffen.“

Das taten dann aber Kresimir Matovina (mit vier Treffern bester BSV-Schütze der Vorrunde), Yannik Nuxoll und Gazi Siala, während Keeper Milos Mandic den letzten Schuss hielt. Nicht nur deshalb wurde „Milo“ während der Siegerehrung zum besten Torhüter des Turniers gekürt.

Tags zuvor war Rehden mit einer 1:3 (1:2)-Testspiel-Niederlage gegen die U 21 des 1. FC Köln aus der Wiedenbrücker Tönnies-Arena heimgekehrt. Wegen starker Schneefälle war die ursprünglich in Ibbenbüren geplante Partie in das Stadion mit seinem beheizten Kunstrasenplatz verlegt worden. Doch die Schwarz-Weißen wurden auf diesem Geläuf trotzdem kalt erwischt – mit einem frühen Gegentor (3.). Yannik Nuxoll glich nach einem Freistoß von Viktor Pekrul aus (15.). Zehn Minuten später ging der Bundesliga-Nachwuchs mit einem schön herausgespielten Treffer wieder in Front: Bei einem Diagonalball kam Rechtsverteidiger Viktor Pekrul einen Schritt zu spät, die Hereingabe von der Grundlinie in den Rücken der Rehdener Abwehr verwertete ein Kölner zum 2:1. Trotzdem war BSV-Trainer Stefan Stuckenberg mit dem ersten Durchgang zufrieden: „Da haben Einsatz und Laufbereitschaft gestimmt. Nach der Pause war das nicht mehr der Fall.“

In den zweiten 45 Minuten registrierte er mehrere Ballverluste, „das Umschaltspiel hat nicht funktioniert, und wir waren eher auf das eigene Tor fokussiert als auf das gegnerische“, monierte der BSV-Coach. Zehn Minuten vor Schluss fingen sich die Niedersachsen das 1:3 von einem freistehend postierten Kölner.

Die Bestnote des Abends vergab Stuckenberg an einen Gastspieler: Volkan Celiktas. „Er hat im defensiven Mittelfeld eine gute Vorstellung gezeigt“, sagte er über den 21-jährigen Deutsch-Türken von den Stuttgarter Kickers: „Wie weit die Gespräche mit ihm sind, kann ich aber noch nicht sagen.“ - ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Meistgelesene Artikel

Rehdens Trainer Maarten Schops freut sich auf den Start in Hannover

Rehdens Trainer Maarten Schops freut sich auf den Start in Hannover

Großaspach stellt Backhaus nach sechs Wochen frei

Großaspach stellt Backhaus nach sechs Wochen frei

Kommentare