Niederlage gegen Oberneuland

Trotz Sieglos-Tests: Muzzicato bleibt geduldig

+
Holprige Vorbereitung: Nach dem 0:4 gegen Verl konnten die Rehdener um Shinji Yamada (li.) auch gegen Espelkamp, Oberneuland und Sulingen nicht gewinnen.

Sulingen/Oberneuland - Vier Wochen vor dem ersten Regionalliga-Spiel 2019 stottert beim BSV Rehden noch ordentlich der Motor. Gleich zwei Testspiele bestritt die Fußball-Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato am Wochenende gegen klassentiefere Teams - und gewann keins davon. „Es ist das alte Problem: Wir sind zu ungefährlich vor dem Tor“, seufzte Muzzicato, beruhigte aber auch gleich: „Wir haben bis zum Liga-Spiel gegen Weiche Flensburg noch genügend Zeit, um uns einzuspielen.“

Einen ziemlich gebrauchten Tag hatten die Rehdener gegen den FC Oberneuland erwischt. Es waren nicht einmal 30 Minuten gespielt, da führte der Zweite der Bremen-Liga durch zwei Strafstoß-Tore von Ebrima Jobe und Onur Uzun bereits mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhte das Team von Trainer Kristian Arambasic durch Affamefuna-Michael Ifeadigo gar auf 3:0 (50.). Eine Viertelstunde später verkürzte zwar Josip Tomic vom Elfmeterpunkt auf 1:3, ehe der Ex-Rehdener Boris Koweschnikow erneut für einen Drei-Tore-Vorsprung Oberneulands sorgte. Mohammed Salifou gelang fünf Minuten vor dem Ende immerhin noch Ergebniskosmetik. Muzzicato sprach nach der 2:4-Niederlage von einem „ganz schwachen“ Auftritt. Kein Spieler habe überzeugt, selbst der sonst immer solide Torhüter Rico Sygo hatte einige Wackler während der 90 Minuten.

Gestern bekam der Rehdener Keeper dann kaum Möglichkeiten, um sich auszuzeichnen. Beim TuS Sulingen beherrschten die Schwarz-Weißen das Geschehen, ließen so gut wie keine Chancen des Landesliga-Sechsten zu. Allerdings fehlte Rehden in der Offensive erneut die Durchschlagskraft, sodass am Ende ein 0:0 stand. „Es war auf jeden Fall eine Steigerung“, betonte Muzzicato. Sein Gegenüber Maarten Schops war mit dem Auftritt seiner Sulinger zufrieden. „Die Jungs haben gut gearbeitet, gut gekämpft“, sagte der 42-Jährige: „So kann es gerne weitergehen.“ Schließlich waren die Sulinger erst am Samstag in die Vorbereitung eingestiegen.

Muzzicato steckt mit seinem Team schon länger in der Testphase, ergebnistechnisch läuft es allerdings extrem bescheiden. Vor den Tests gegen Oberneuland und Sulingen hatte die Rehdener bereits gegen den Landesligisten FC Preußen Espelkamp (2:3) und den Regionalliga-West-Zehnten SC Verl (0:4) verloren. Für den Trainer ist das allerdings keine neue Erfahrung. Im Winter 2018 hatte es gegen den Landesligisten SV Brigitta-Elwerath Steimbke (2:2) und den Oberligisten TuS Bersenbrück (0:5) ebenfalls keine guten Ergebnisse gegeben, trotzdem spielten die Rehdener eine starke Rückrunde. Die Resultate stehen derzeit eh nicht im Vordergrund.

„Wir wechseln bunt durch, spielen verschiedene Systeme“, sagte Muzzicato: „Alle bekommen ihre Minuten. So kann später niemand kommen und behaupten, dass er nie eine Chance erhalten hätte.“

Es ist aber auch sehr gut möglich, dass sich der Kader beim Regionalliga-15. noch verändern wird. „Wir müssen personell noch etwas machen; gerade im offensiven Bereich“, stellte Rehdens Trainer klar.

wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Wechselspiele beim BSV Rehden

Wechselspiele beim BSV Rehden

Kommentare