Trainer Gerber lobt Auftritt der Mannschaft

„Hätten den Sieg verdient gehabt“

+
Franz Gerber

Norderstedt - Rehdens neuer Trainer Franz Gerber feierte beim 3:3 in Norderstedt gestern ein gelungenes Debüt. Nach der Partie sprachen wir mit dem 61-Jährigen.

Herr Gerber, Ihre Mannschaft hat drei Mal geführt. Ein Unentschieden also auch mit einem weinenden Auge?

Franz Gerber: Nein, denn insgesamt überwiegt die Freude über ein richtig gutes Spiel. Wenn man mir vorher gesagt hätte, wir holen beim Tabellenvierten einen Punkt, dann hätten wir das unterschrieben. Aufgrund der vielen Chancen hätten wir den Sieg eigentlich verdient gehabt. Aber ich muss der Mannschaft auch so ein großes Kompliment machen.

Das heißt, die Spieler haben die von Ihnen geforderte Reaktion auf die 0:1-Pleite gegen Drochtersen gezeigt?

Gerber: Ich will jetzt nicht von Reaktion sprechen. Wir wollten ganz anders auftreten als zuletzt. Und das haben wir getan. Die Mannschaft hat gut dagegengehalten, ein ganz anderes Bild abgegeben und sich somit für die Niederlage rehabilitiert. Darauf können wir aufbauen. Und das verlangt Anerkennung.

Andor Bolyki stand erstmals in dieser Saison in der Startelf. Was waren Ihre Überlegungen, ihn von Anfang an im Mittelfeld zu bringen?

Gerber: Der Junge hat sehr gut gearbeitet, richtig gut trainiert. Wir wollten und mussten ja nach dem letzten Spiel einiges verändern. Ich bin von seinem Talent überzeugt und war mir sicher, dass er ein gutes Spiel macht. Das hat Andor getan. Nicht nur wegen seines Tores. Er hat auch sonst ein richtig gutes Spiel gemacht.

Kurz vor dem Spiel ist in Michael Wessel der dritte Linksverteidiger verletzungsbedingt ausgefallen.

Gerber: Das war natürlich erstmal ein Schlag. Aber wir haben Gazi Siala das Vertrauen gegeben, und er hat auf der für ihn völlig ungewohnten Position ein richtig gutes Spiel gemacht. Er war sehr präsent und hat gezeigt, dass er ein Spieler ist, auf den man sich verlassen kann. Es ist erfreulich, wenn du Spieler im Kader hast, die verschiedene Positionen richtig gut ausfüllen können.

Was nimmt die Mannschaft jetzt aus diesem 3:3 in Norderstedt in das Heimspiel gegen den Hamburger SV II mit?

Gerber: Eine Menge, vor allem viel Selbstvertrauen und Selbstsicherheit. Die Mannschaft hat sich diesen Punkt mehr als verdient. Gegen den HSV wird es natürlich ein ganz anderes Spiel. Da werden wir vermutlich mehr das Spiel machen müssen.

Und in Andreas Gerdes-Wurpts, der Gelb-Rot gesehen hat, wird Ihnen ein weiterer Spieler fehlen.

Gerber: Das ist natürlich ärgerlich, denn der Kader ist derzeit sehr dünn. Dafür kehrt aber Aldin Kljajic nach seiner Sperre zurück.

flü

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Meistgelesene Artikel

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

3:1 – Magouhi und Menga Rehdens Matchwinner in Eutin

3:1 – Magouhi und Menga Rehdens Matchwinner in Eutin

„Wichtig für meinen Kopf und für die Mannschaft“

„Wichtig für meinen Kopf und für die Mannschaft“

3:1 – Magouhi und Menga Rehdens Matchwinner in Eutin

3:1 – Magouhi und Menga Rehdens Matchwinner in Eutin

Kommentare