BSV Rehden II empfängt zum Spitzenspiel SC Uchte / Gegenseitiger Respekt

Torwart Becker gesperrt – aber Rocha steht parat

+
Torhüter Tim Becker (li.) ist nach seiner Roten Karte gegen den SC Uchte zum Zuschauen verdammt. Für ihn wird Celio Rocha (vorn) das Tor des BSV Rehden II hüten.

Rehden - Von Arne Flügge. Ausgerechnet im Spitzenspiel am Samstag (16 Uhr) gegen den SC Uchte muss Tim Becker zuschauen. Die Zwangspause ist der Roten Karte geschuldet, die sich der Torwart von Fußball-Bezirksligist BSV Rehden II zuletzt in Sulingen eingehandelt hat.

Normalerweise hätten die Rehdener nun ein echtes Problem. Da aber das Regionalliga-Team erst am Sonntag in Goslar ran muss, steht deren Ersatzkeeper Celio Rocha parat. Und der zeigte zuletzt beim 4:2 gegen den HSV II eine bärenstarke Leistung.

Ohnehin ist auf den Brasilianer immer Verlass, wenn er aufläuft. „Er ist ein richtig guter Torwart. Und es freut mich für ihn, dass er das auch wieder zeigen konnte“, lobt Trainer Björn Wnuck, der momentan beide Mannschaften betreut, den 24-Jährigen.

Und ein sicherer Rückhalt ist morgen gegen den Tabellenführer aus Uchte auch zwingend notwendig. „Uchte hat eine starke Mannschaft, die sehr gefestigt ist“, weiß Wnuck, „sie sind eingespielt und leben von ihrer individuellen Klasse.“ Vor allem Florian Heidenreich sei in der Defensive der Mann, der die Akzente und die Vorderleute immer wieder geschickt einsetzt. Daher glaubt Wnuck auch an ein „ganz enges Match“.

Eine Einschätzung, die Uchtes Trainer Jens Meier teilt. „Ich denke, dass die Tagesform entscheiden wird“, mutmaßt der 41-Jährige, der ebenfalls mit großem Respekt vom Gegner spricht: „Rehden hat eine gute Truppe. Man weiß ja nie, was da aus der Ersten runterkommt. Und dann wird aus einer starken Mannschaft eine ganz starke Mannschaft.“

Mit der Außenseiterrolle will sich der Uchter Coach dennoch nicht abfinden. Warum auch? Schließlich grüßt seine Mannschaft von der Tabellenspitze, Rehden ist Dritter. Also können die Uchter sehr selbstbewusst ins Spiel gehen. „Wir stellen uns hier jetzt nicht hin und sagen, Rehden ist der absolute Topfavorit“, sagt Meier, „unser Hauptaugenmerk liegt darauf, nicht zu verlieren. Ob es am Ende ein Punkt wird oder es drei werden, bleibt abzuwarten.“ Allerdings haben die Uchter personelle Probleme. Die zentralen Mittelfeldspieler Kai Bredemeyer (Rippenprellung) und Jens Hilgemeyer (Oberschenkelverletzung) fallen aus.

Es fehlt: Tim Becker (Rotsperre).

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare