Testspieler überzeugen in Dinklage – 2:1

Selishta und Lubasa – zwei heiße Kandidaten für Rehden

+
Auf die Kopfballstärke von Wal Fall (Mitte) muss Fußball-Regionalligist BSV Rehden künftig verzichten. Der Mittelfeldspieler hat den Club wieder verlassen.

Rehden - Von Arne Flügge. Es war mehr ein Schaulaufen möglicher Neuverpflichtungen. „Wir hatten eigentlich nur Testspieler auf dem Platz“, sagte Co-Trainer Dario Fossi nach dem 2:1 (0:0)-Sieg des Fußball-Regionalligisten BSV Rehden am Dienstagabend im Vorbereitungsmatch beim Landesligisten TV Dinklage.

Von daher sei das Ergebnis auch zweitrangig gewesen. „Die Sichtung der Spieler stand im Vordergrund“, erklärte der 34-Jährige. Und die Verantwortlichen des BSV Rehden sammelten auch wichtige Erkenntnisse. Weil die Mannschaft so noch nie zusammen agiert hatte, sei es kein schönes Spiel gewesen, wie Fossi sagte. Zudem seien einige Spieler nach einer mehrstündigen Autofahrt direkt aufgelaufen. „Der Platz war tief, wir waren in der ersten Halbzeit zu statisch, haben die Bälle zu lange gehalten.“ Nach dem Wechsel sei das besser geworden. Fossi: „Wir haben uns mehr bewegt und dadurch auch mehr Torchancen kreiert.“

Besonders auffällig waren die Testspieler Hedon Selishta (23) und Narciso Lubasa (26). Nach Doppelpass mit Lubasa brachte Selishta den BSV Rehden mit 1:0 in Führung (78.). Nach dem 1:1 (89.) von Joscha Lampe verwertete Selishta eine Vorlage von Lubasa mit einem Schuss neben den kurzen Pfosten zum 2:1-Sieg (90. +1) des Regionalligisten. Die Empfehlung für eine Verpflichtung? „Wenn der eine zwei Tore macht und der andere zwei Vorlagen zu Toren gibt, stehen die Spieler natürlich im Fokus“, sagt Trainer Fabian Gerber (36) und bestätigt: „Die Beiden gehören zur engeren Auswahl. Sie haben einen guten Eindruck gemacht. Es sind gute Jungs. Aber wir müssen sehen, was machbar ist. Schließlich gehört auch noch die finanzielle Seite dazu.“

Selishta ist in der Liga kein Unbekannter. Der Rechtsaußen spielte zuletzt beim SV Rödinghausen in der Regionalliga West, stand davor beim Lüneburger SK Hansa und dem SV Meppen in der Regionalliga Nord unter Vertrag. Lubasa ist als offensiver Mittelfeldspieler hinter den Spitzen zu Hause und kann unter anderem vier Zweitligaspiele für Alemannia Aachen nachweisen.

BSV-Coach Gerber hat aber noch andere interessante Kandidaten gesehen. „Wir müssen jetzt schauen, welche Möglichkeiten wir haben. Wir werden den Markt bis zur letzten Minute beobachten und hoffen, die richtige Mischung zu finden.“ Das Transferfenster schließt am Montag Mittag um 12.00 Uhr.

Eine wichtige Baustelle haben die Rehdener inzwischen aber geschlossen. Nach der Verletzung von Stammkeeper Milos Mandic (30), der mit einem Innenbandriss im Knie rund acht Wochen ausfallen wird, hatte sich der Tabellenzehnte auf die Suche nach einem weiteren Torhüter gemacht. Kevin Birk (23), die bisherige Nummer zwei, konnte zum Bleiben überredet werden. Blieb noch die Frage: Wer kommt als möglicher Ersatz infrage? Die Antwort: Rafael Hester. Der 22-Jährige war im Sommer verpflichtet worden, aber nach einem Autounfall monatelang ausgefallen. Jetzt kann er wieder eingreifen und hat auch den Härtetest bestanden. „Wir haben mit Rafael eine Einigung gefunden. Beide Torhüter haben jetzt die Chance zu spielen. Wir werden sehen, was dabei rauskommt“, erklärt Co-Trainer Dario Fossi.

Auf der anderen Seite haben die Rehdener nach Serhan Zengin, Bilal Abdallah und Isaac Akyere einen vierten Abgang zu vermelden. Wal Fall, Mittelfeldspieler und in der Hinrunde oftmals Leistungsträger beim Regionalligisten. „Er hat einige Angebote und für sich entschieden, uns wieder zu verlassen“, erklärt Fossi. Trainer Gerber bedauert die Entscheidung des Spielers: „Wal ist ein junger, richtig guter Spieler mit viel Potenzial. Wir müssen jetzt sehen, dass wir diese Lücke schließen.“ Der 23-jährige Fall war im Sommer vom österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau gekommen. Ein neuer Verein steht noch nicht fest.

Mehr zum Thema:

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Trainings-Defizite beim 0:8 erkennbar

Trainings-Defizite beim 0:8 erkennbar

Kommentare