Jugendspieler feiert Debüt in Regionalliga

Tentis Traum geht in Erfüllung

+
Ricardo Tenti ·

Rehden - Es war ein besonderer Moment für Ricardo Tenti – „und ich habe noch nie einen Spieler erlebt, der so schnell zur Einwechslung neben mir stand, nachdem ich ihn gerufen hatte“, grinst Björn Wnuck, Trainer von Fußball-Regionalligist BSV Rehden.

Kein Wunder, denn der gerade 18-jährige Tenti, ansonsten Leistungsträger bei den A-Junioren der Spielgemeinschaft JFV RWD Diepholz, sollte in der 86. Minute gegen Werder Bremen II zu seinem Regionalliga-Debüt kommen. „Ich wollte in der Schlussphase noch frischen Offensivwind reinbringen und den Druck erhöhen“, begründet Wnuck die Einwechslung des Youngsters: „Deswegen habe ich ihn reingeschmissen.“ Und Tenti konnte es kaum fassen: „Im ersten Augenblick habe ich gedacht: Oh! Ich konnte es nicht glauben. Dann habe ich mich aber schnell aufs Spiel konzentriert.“

Und fast wäre Tenti sogar ein Treffer gelungen zum 1:1-Ausgleich, doch der junge Fußballer schien von seinen beiden Tormöglichkeiten so überrascht zu sein, dass er den Ball nicht auf die Kiste brachte. „Ich war wohl zu nervös und deswegen auch zu überhastet. Da muss ich noch ruhiger werden“, sagt Tenti. „Da ist dem Jungen überhaupt kein Vorwurf zu machen. Darüber brauchen wir nicht zu diskutieren“, meint Wnuck, der dem Nachwuchsspieler freilich den Erfolg gegönnt hätte: „Es wäre eine dieser tollen Geschichten gewesen, die nur der Fußball schreibt.“

Doch auch so und trotz der 0:1-Niederlage war es für Tenti ein ganz besonderer Tag. „Ich habe später mit ihm gesprochen. Er war happy und absolut glücklich“, berichtet Wnuck.

Tenti hatte durch seine überragenden Leistungen bei den Landesliga-A-Junioren auf sich aufmerksam gemacht. „Die Jugendspielgemeinschaft hat sich positiv entwickelt. Wir haben einen klasse Unterbau. Und da wäre es grob fahrlässig, wenn man sich mit den talentierten jungen Spielern nicht beschäftigt“, erklärt Wnuck. Seit zwei Wochen trainiert Tenti jetzt mit der Regionalliga-Mannschaft, gegen Victoria Hamburg war er bereits im Kader – jetzt das Debüt. „Er hat im Training richtig was angeboten, ist unbekümmert und sucht immer den Abschluss“, zählt Wnuck auf. Dazu sei er schnell, körperlich sehr robust und habe einen starken linken Fuß.

Der Hintergedanke sei gewesen, Tenti einmal zum Training der ersten Mannschaft einzuladen und ihn damit für seine Leistungen in der U 19 zu belohnen. Dass dabei nun mehr herausgekommen ist, freut Wnuck natürlich umso mehr. „Das war total cool. Ich wurde von der Mannschaft super aufgenommen. Wenn du als 18-Jähriger aus der eigenen Jugend dann plötzlich in der Regionalligamannschaft spielst, ist das unglaublich. Davon habe ich immer geträumt. Und dieser Traum ist wahr geworden“, strahlt Tenti.

Coach Wnuck steht ständig in Kontakt mit den Trainern der Nachwuchsmannschaften. In diesem Fall war es A-Junioren-Coach Heiner Bünte, bei dem er sich über Tenti informierte. Nur so können vielversprechende Talente aus den eigenen Reihen weiter motiviert, herangeführt und auch gehalten werden, weiß Rehdens Chefcoach. Bei Ricardo Tenti ist die Botschaft angekommen: „Dieser Einsatz gibt mir Hoffnung für die Zukunft. Er motiviert mich, noch mehr Gas zu geben, noch besser zu werden.“ · flü

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Turniersieg – und Njie ist ein Rehdener

Turniersieg – und Njie ist ein Rehdener

Kommentare