Starke Leistung / Stutter verletzt / Tietz zurück

Jeff Gyasi – er kann es auch als „Sechser“

+
Starker Auftritt: Rehdens Jeff Gyasi.

Rehden - Malte Grashoff war gesperrt, und für Alexander Kiene stellte sich vor dem Spiel gegen den HSV II die Frage: Wen stelle ich neben Marcel Stutter auf die Doppel-Sechs? Der Trainer des BSV Rehden entschied sich für Jeff Gyasi – und traf damit die absolut richtige Wahl. Der 26-Jährige, eigentlich eine gelernte Innenverteidiger-Kante, räumte ab, was abzuräumen war, ging in jeden Zweikampf sowie jedes Kopfballduell und trieb das Spiel nach vorne an. Zudem gab Gyasi vor dem 1:0 noch den tollen Pass auf Kevin Artmann. Natürlich gab’s später Lob vom Coach. „Jeff hat das zusammen mit Marcel Stutter überragend gemacht“, lobte Kiene seine beiden defensiven Mittelfeldspieler: „Sie haben Kevin auch den Rücken frei gehalten.“ Und der Kapitän bedankte sich prompt: „Jeff und Marcel haben ein richtig geiles Spiel gemacht.“

An Gyasi und Stutter bissen sich die Hamburger tatsächlich die Zähne aus. Pässe in die Schnittstelle wurden fast komplett verhindert. Doch nach gut einer Stunde wurde die Rehdener Doppelsechs gesprengt. Stutter musste verletzt runter. „Er hatte bereits in der ersten Halbzeit einen tritt auf den Knöchel bekommen. Der wurde richtig dick. Doch Marcel wollte unbedingt weitermachen“, berichtete Kiene: „Nachher ist er nur noch über den Platz gehumpelt.“ Der Trainer hofft, dass Stutter bis zum Auswärtsspiel am Freitagabend in Meppen wieder fit ist. „Marcel ist ein absoluter Leader. Und er hat in den Zweikämpfen und durch seine Laufbereitschaft gezeigt, wie wichtig er für die Mannschaft ist“, meinte Kiene.

Der Rehdener Trainer brachte für Stutter in der 62. Minute Matthias Tietz und verhalf dem 24-Jährigen damit zum Comeback. Tietz hatte wochenlang wegen einer Sprunggelenksverletzung gefehlt, reihte sich dann aber nahtlos ins Mannschaftsgefüge ein und verteidigte zusammen mit Gyasi als zweiter Sechser den Vorsprung. „Matthias hat gleich sehr, sehr gut ins Spiel gefunden“, lobte Kiene seinen Mittelfeldspieler.

Am Freitag im Auswärtsspiel beim SV Meppen hat der BSV-Trainer nun die Qual der Wahl. Stutter, Gyasi und Tietz haben sich aufgedrängt, Grashoff ist zurück. Da wird sich für Kiene wohl wieder die Frage stellen: Wer spielt auf der Sechs?

flü

Mehr zum Thema:

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Kommentare