Rostock hat noch nicht zugeschlagen

Stutter bleibt wohl in Rehden

+
Marcel Stutter

Rehden - In den letzten Stunden des Winter-Transferfensters bleibt noch keine Zeit zum Durchatmen für Markus Kompp. Der Sportvorstand des Regionalligisten BSV Rehden hatte in den vergangenen drei Wochen fünf Spieler aufs Dorf gelotst – und vier abgegeben. Die Angreifer Moses Lamidi und Paul Kosenkow, die Mittelfeldleute Serhan Zengin und Malte Grashoff sowie Linksverteidiger Kresimir Matovina kamen zum BSV, Omar El-Zein, Dominic Krogemann, Christian Pauli und Marius Winkelmann gingen. Weitere (Noch-) Rehdener spielen derzeit in Probetrainings bei anderen Clubs vor. Vollzugsmeldungen kann Kompp diesbezüglich noch nicht bieten.

„Es kann sein, dass sich am Sonntag noch etwas tut“, verriet der Sportvorstand, der sich weiter um einen Stürmer bemüht. „Bisher gibt es bei aber uns nichts Neues.“

Auch Drittligist Hansa Rostock habe bei ihm noch kein Interesse an Marcel Stutter geäußert. Der Ex-Profi war in der zweiten Januar-Woche an der Ostsee zum Probetraining. „Wir würden uns wirklich freuen, wenn er bleibt“, hofft Kompp weiter auf die Flexibilität des defensiv und offensiv verwendbaren Kraftklotzes, der erst im November zum Tabellenvorletzten gekommen war. Seitdem spielte Stutter für Rehden sowohl im Sturm als auch in der Innenverteidigung eine gute Rolle.

ck

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare