Rehdens nächster Prüfstein

Rehden - Der Testspiel-Marathon geht weiter: Morgen um 14 Uhr tritt der BSV Rehden beim westfälischen Oberligisten SV Rödinghausen an. Nach den zuletzt enttäuschenden Rehdener Testspielen gegen die SG Aumund-Vegesack (4:4) und gegen den Bremer SV (3:4) will das Team von Björn Wnuck vor allem in der Defensive zu mehr Stabilität finden.

Doch die Gastgeber sind durchaus eine ambitionierte Mannschaft, liegen derzeit mit nur drei Punkten zum Aufstiegsplatz auf Rang drei in der Oberliga Westfalen. „Das ist definitiv ein aufstrebendes Team mit Format“, weiß auch Wnuck: „Aber wir haben uns extra Gegner ausgesucht, die uns fordern. Daher passt das gut.“

Der Rehdener Coach kennt Rödinghausens Co-Trainer Andy Steinmann gut, da beide zusammen ihre Trainerausbildung absolviert haben. Nicht der einzige Bekannte: Denn Rödinghausens 31-jähriger Mittelfeldspieler Christian Schiffbänker war mit seinen 31 Spieleinsätzen und sieben Treffern maßgeblich an Rehdens Regionalliga-Aufstieg in der Saison 2011/12 beteiligt. · wie

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare