Maskottchen das BSV Rehden

„Rehdinho“ ist flügge geworden

+
Rehdens Maskottchen erstmals im Einsatz.

Osnabrück - Nun ja, ein bisschen staksig sah es schon aus, als „Redinho“ gestern Abend in der Osnabrücker Osnatel-Arena vor der Fankurve des BSV Rehden auf und ab tapste und die Anhänger mit wippenden Flügelschlägen dazu animierte, Stimmung zu machen.

Doch wer will es dem Maskottchen des BSV Rehden übel nehmen? Jeder Vogel ist noch ein wenig unsicher, wenn er flügge wird – und für Kranich „Redinho“ war der Auftritt in Osnabrück die Premiere.

Bislang hatte es ihn nur als gezeichnetes Logo gegeben – für die Pokalpartie gegen den FC Bayern wurde er nun zum Leben erweckt und lernte in Osnabrück das Laufen. Witzig sieht er aus, der gefiederte Freund mit Hut des Regionalligisten, obwohl die Tatzen-ähnlichen Füße eigentlich so gar nicht zu einem Kranich passen. Aber gut, auf Krallen bewegt es sich in einem Fußball-Stadion halt nicht so gut.

Und wer steckte nun in dem Kostüm? Der Club machte daraus lange ein Geheimnis, „denn Rehdinho soll Rehdinho sein und nicht mit einem Namen verbunden“, schmunzelte Vorstandsmitglied Markus Kompp. Dennoch erfuhr diese Zeitung: Es ist Jugendspieler Jan Kenneweg. flü

BSV Rehden verliert DFB-Pokal-Spiel gegen Bayern München

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Kommentare