Einblutung in der Wade / Arend fraglich

Rehdens Fehr im Krankenhaus

Rehden - Fußball-Regionalligist BSV Rehden muss am Sonntag (14.00 Uhr) im Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig II ohne Jeff-Denis Fehr auskommen.

Der Mittelfeldspieler hat sich in der Partie gegen den SV Eichede (1:0) eine starke Einblutung in der Wade zugezogen und liegt seit Montag im Krankenhaus in Diepholz. Da Punktionen bislang nicht geholfen haben, muss der 18-Jährige eventuell noch operiert werden.

Verzichten müssen die Rehdener ferner auf Bryan Jordan, der sich bei der U 23 eine Leistenzerrung zugezogen hat. Darüber hinaus fehlt weiterhin Younes Chaib. Der 30-Jährige ist nach der Behandlung im heimischen Lyon wegen Leistenproblemen zwar wieder nach Rehden zurückgekehrt, befindet sich aber noch immer im Aufbautraining. Rotgesperrt ist weiter Ersatzkeeper Tim Becker, der zudem über Knieprobleme klagt. Eine Kernspintomographie sollte gestern Aufschluss über die Ursache geben.

Fraglich ist ferner, ob Danny Arend am Sonntag in Braunschweig auflaufen kann. Der 25-jährige offensive Mittelfeldspieler hatte sich zuletzt gegen Eichede eine Muskelverhärtung im hinteren rechten Oberschenkel zugezogen und musste nach 38 Minuten raus. „Danny ist ein ganz wichtiger Spieler für uns. Ich hoffe natürlich, dass es bis Sonntag reicht. Bislang konnte er allerdings nur Lauftraining absolvierten“, sagte gestern Rehdens Trainer Björn Wnuck. Dafür sind Stefan Heyken und Gökhan Aktas wieder gesund. · flü

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare