Rehdens Ex-Trainer spielt für Bezirksliga-Team

Lamin Sillah neu, Björn Wnuck zurück

Rehden - Der BSV Rehden hat sich die Dienste eines weiteren Perspektivspielers gesichert – und einen Routinier für seine zweite Mannschaft zurückbekommen: Linksverteidiger Lamin Sillah aus Delmenhorst will sein erstes Herren-Jahr beim BSV bestreiten. Und Björn Wnuck, ehemaliger Erstherren-Leistungsträger sowie späterer Spielertrainer der Zweiten in der Bezirksliga und Interimscoach des Regionalligisten, will ab August wieder für die Reserve auflaufen. „Es sieht also gar nicht so schlecht für unser Bezirksliga-Team aus“, freut sich Rehdens Sportvorstand Markus Kompp.

Denn Neuzugang Sillah dürfte ebenfalls für die zweite Mannschaft eingeplant sein – erstens angesichts der Tatsache, dass an Kresimir Matovina als Linksverteidiger im Regionalliga-Team derzeit kein Weg vorbei führt. Zweitens, weil der Kontakt über Sascha Feldt, Co-Trainer des BSV Rehden II, zustande kam. „Lamin hat sich bei uns angeboten – das freut uns, und deshalb heißen wir ihn herzlich willkommen“, stellte Kompp klar.

Der 19-jährige Delmenhorster kommt aus der A-Jugend der SG JDH Delmenhorst, hat aber in der abgelaufenen Saison schon einige Male für seinen Stammverein KSV Hicretspor gespielt.

Eigentlich hatte sich der Abwehrmann schon Weser-Ems-Landesligist TSV Oldenburg angeschlossen – nachdem er ein paar Mal probehalber bei Bezirksligist Atlas Delmenhorst mittrainiert hatte. Schließlich entschloss er sich für den von Andre Schmitz (bisher Trainer bei Oberligist TB Uphusen) übernommenen TSV Oldenburg. Nun die Rolle rückwärts: Sillah versucht es in Rehden. Der Wechsel vom TSV zum BSV ging aber relativ problemlos über die Bühne, weil der 19-Jährige noch kein Pflichtspiel für die Oldenburger bestritten hat.

ck

Mehr zum Thema:

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Kommentare