Rehdens Drehmoment

Rückenwind spürbar: Muzzicato-Team geht kommende Aufgaben gestärkt an

Extrem laufstark und äußerst kreativ: Santiago Aloi machte bei seinem Rehden-Debüt Lust auf mehr. - Foto: Krüger
+
Extrem laufstark und äußerst kreativ: Santiago Aloi machte bei seinem Rehden-Debüt Lust auf mehr.

Rehden - Nach dem Regionalliga-Befreiungsschlag (2:1 gegen Lupo Martini Wolfsburg nach zuvor sieben Sieglos-Spielen) war beim BSV Rehden ein wenig Müßiggang angesagt. Trainer Benedetto Muzzicato gönnte seinen Fußballern zwei freie Tage. Doch auch mit etwas Abstand war die Bedeutung des 2:1-Erfolges noch spürbar. „Die Stimmung im Training war natürlich sehr, sehr gut“, berichtet Muzzicato über die Einheit am Dienstag. Die 90 Minuten gegen Lupo hatten den Coach noch einmal im Glauben an seine Arbeit bestärkt: „Wir kriegen hier so langsam einen Dreh rein, das merkt man als Trainer.“

Tatsächlich lieferte der Rehdener Auftritt Argumente dafür, dass die Talsohle durchschritten ist, dass auch beim FC St. Pauli II (Sonntag, 14.00 Uhr) etwas zu holen ist. So schlugen die Last-Minute-Neuzugänge Solomon Okoronkwo und Santiago Aloi auf Anhieb ein. Okoronkwo erzielte direkt ein Tor, Aloi war im Mittelfeld sofort Dreh- und Angelpunkt der Rehdener Offensivaktionen. Er spielte öffnende Pässe, traf die richtigen Entscheidungen und war unglaublich emsig. Wie Muzzicato verriet, legte Aloi die zweitbeste Laufleistung hin, die überhaupt in der Saison 2018/19 bei Spielern des BSV gemessen wurde. „Er hat über 50 Sprints angezogen“, sagt der Rehdener Coach und beginnt damit eine Lobeshymne auf den 31-jährigen Argentinier: „,Santi‘ versteht das Spiel einfach. Bei ihm sieht alles immer so leicht aus.“ Und mit seiner Kreativität macht er auch seinen Mittelfeldkollegen das Leben leichter, nimmt ihnen den Druck, auf Teufel komm raus auch offensiv Akzente setzen zu müssen.

Druck, den auch Muzzicato nach sieben Spielen ohne Sieg hätte spüren können. Dem war aber nicht so, wie er nun bekräftigt: „Ich muss Herrn Friedrich Schilling (Vorsitzender, d. Red.) und Herrn Michael Weinberg (Sportvorstand) für die Rückendeckung danken. Sie lassen uns in Ruhe arbeiten. Dafür möchten wir uns als Trainerteam bedanken.“

Muzzicatos Bilanz in Rehden kann sich aber auch sehen lassen. Das Spiel gegen Lupo war sein 34. als BSV-Coach – er hat also sozusagen seine erste komplette Saison hinter sich. In diesem Zeitraum sammelte Muzzicato 42 Punkte.

Diese Bilanz soll am Sonntagnachmittag im Edmund-Plambeck-Stadion in Norderstedt weiter aufgehübscht werden. Doch das wird kein Selbstläufer. Der FC St. Pauli II setzte erst am Mittwochabend ein Ausrufezeichen, gewann sein Heimspiel mit 4:0 gegen den SSV Jeddeloh. „Sie sind spielerisch sehr stark“, weiß der 39-jährige Muzzicato: „Wir müssen versuchen, sie früh zu stressen.“

Lucas Lohmann kann dabei noch nicht mithelfen. Doch beim 22-Jährigen geht es bergauf. In der kommenden Woche wird der Mittelfeldspieler höchstwahrscheinlich wieder das Training aufnehmen können. 

wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Mehr Contra als Pro: Wolfgang Schütte schmeißt hin

Mehr Contra als Pro: Wolfgang Schütte schmeißt hin

Mehr Contra als Pro: Wolfgang Schütte schmeißt hin
Krasniqi kontrolliert und knipst

Krasniqi kontrolliert und knipst

Krasniqi kontrolliert und knipst

Kommentare