BSV Rehden will jetzt endlich Punkte einfahren / Ein Spiel Sperre für Obst

Konsequente Verteidigung, kaltschnäuzige Offensive

+
Auch von Omar El-Zein (beim Schuss) wünscht sich BSV-Coach Daniel Gunkel mehr Kaltschnäuzigkeit im Abschluss.

Rehden - Von Arne Flügge. Letzter Spieltag der Hinserie, Fußball-Regionalligist BSV Rehden liegt mit zwölf Punkten auf Abstiegsplatz 17. Vier Zähler Rückstand sind es bereits zum rettenden Ufer. Und damit es nicht noch mehr werden, „wollen und müssen wir den Bock jetzt umstoßen“, fordert BSV-Trainer Daniel Gunkel vor dem Heimspiel morgen (15.00 Uhr) gegen ETSV Weiche Flensburg.

Fußballerisch hat sich die Mannschaft in den beiden jüngsten Partien unter Gunkels Regie bereits verbessert. „Umso bitterer ist es, dass wir noch ohne Erfolg sind“, weiß der Trainer: „Damit kann keiner zufrieden sein. Wir müssen jetzt alles ausblenden, jeder muss sich in den Dienst der Mannschaft und des Vereins stellen. Denn so will keiner die Vorrunde beenden.“

Gunkel erwartet eine robuste Flensburger Mannschaft, die mit ihren groß gewachsenen Spielern vor allem bei Standards gefährlich ist. Und gerade hier hatte der BSV Rehden zuletzt erhebliche Probleme, kassierte in Oldenburg alle drei Gegentore nach Freistößen. Im Training wurde nun an den Mängeln gearbeitet. Gunkel: „Nach der Ausführung sind Standards oft schwer zu verteidigen. Wir müssen sie in der Entstehung vermeiden, müssen viel konsequenter und früher in die Zweikämpfe gehen und dürfen nicht so naiv spielen.“ Das sei vor allem eine Konzentrationssache.

Und bekommt der Gegner dann doch einen Freistoß oder eine Ecke zugesprochen, „müssen wir das viel konsequenter verteidigen. Es gibt Zuordnungen, an die wir uns halten müssen. Jeder muss seine Aufgabe erfüllen“, fordert Gunkel. Und das mit der nötigen Aggressivität und Leidenschaft, die nötig ist, um um jeden Preis ein Gegentor zu verhindern. Gunkel: „Wir haben es dem Gegner zuletzt zu einfach gemacht.“

Auf der anderen Seite müssen die Rehdener auch vorn effektiver werden. Zwar hat sich die Mannschaft zuletzt wieder einige Chancen erarbeitet, sich aber am Ende für den hohen Aufwand nicht belohnt. Gute Möglichkeiten verpufften oder wurden kläglich vergeben. „Wir müssen unsere Aktionen vorn zielstrebiger zu Ende bringen“, fordert Gunkel, „einfach kaltschnäuziger in der Offensive sein. Wir müssen die Dinger jetzt auch mal reinmachen.“

Fehlen wird dem BSV Rehden morgen neben dem Langzeitverletzten Stefan Heyken Linksverteidiger Jeffrey Obst, der nach seiner Roten Karte in Oldenburg für ein Spiel gesperrt wurde. Dafür ist Danny Arend nach seinem Muskelfaserriss wieder ins Mannschaftstraining des Tabellenvorletzten eingestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

BSV-Abwehrchef Wessel gegen die Jung-Wölfe rechtzeitig zurück

BSV-Abwehrchef Wessel gegen die Jung-Wölfe rechtzeitig zurück

Bittere Pillen für Rehden

Bittere Pillen für Rehden

Kommentare