Am Sonntag kommt der FC St. Pauli II

Rehden will den HSV-Sieg veredeln

Auf und davon: Rehdens Vikor Pekrul (Mitte) soll am Sonntag viel Dampf über die rechte Seite machen. ·
+
Auf und davon: Rehdens Vikor Pekrul (Mitte) soll am Sonntag viel Dampf über die rechte Seite machen. ·

Rehden - Der 4:2-Heimerfolg gegen den Hamburger SV II hat Fußball-Regionalligist BSV Rehden richtig gut getan.

„Es war unheimlich wichtig, dieses Spiel zu gewinnen, damit die Jungs sehen, dass sich die harte Arbeit nun auch in Ergebnissen niederschlägt“, sagt Trainer Björn Wnuck: „Es zeigt, dass wir mit der etwas anderen Art und Weise, Fußball zu spielen, erfolgreich sein können, dass es greift, funktioniert und wir punkten.“

Am Sonntag soll der Erfolg gegen die HSV-Reserve mit einem weiteren Sieg veredelt werden. Um 15 Uhr empfangen die Rehdener in den Waldsportstätten den FC St. Pauli II. „Wir konnten jetzt in den mittleren Tabellenbereich vorstoßen. Mit einem weiteren Erfolg können wir uns dort festsetzen“, weiß Wnuck.

Der FC St. Pauli kam am Mittwoch in Norderstedt nach einer 2:0-Führung am Ende über ein 2:2 nicht hinaus, liegt jetzt bei einem Spiel und einem Punkt mehr zwei Plätze vor dem BSV Rehden auf Rang acht. Gewinnt das Wnuck-Team am Sonntag, wären die Hamburger überholt. „Klar, keine Frage, ein ganz wichtiges Spiel für uns“, weiß Wnuck.

In verschiedenen Videoanalysen hat der Trainer seiner Mannschaft den Gegner und dessen Spielweise bereits näher gebracht. „Wir werden tip-top vorbereitet sein. Wir wissen, was auf uns zukommt“, weiß Wnuck.

Und das ist eine junge, spielstarke, hungrige Mannschaft, die fußballerisch sehr gut ausgebildet ist. Offen bleibt allerdings immer, wer von der Zweitliga-Mannschaft der Hamburger aufläuft. „Den letzten Feinschliff können wir daher erst machen, wenn wir den Spielberichtsbogen endgültig in der Hand haben“, sagt Wnuck.

Doch wie auch immer der FC St. Pauli II besetzt sein wird – der Coach schaut lieber auf seine Mannschaft. „Wir wollen unseren Weg weitergehen, kompakt gegen den Ball arbeiten und verstärkt über die Flügel Chancen kreieren“, lautet sein Credo. Dabei muss die Verwertung der Möglichkeiten noch weiter intensiviert werden. Im Testspiel beim 4:0 in Uchte beispielsweise „haben wir wieder zu viele Chancen ausgelassen“.

Personell drückt beim BSV Rehden derzeit noch etwas der Schuh. Florian Stütz (krank) fällt aus. Torwart Milos Mandic hat wegen seiner Knieverletzung noch nicht trainiert. Gleiches gilt für Kapitän Kevin Artmann (Rückenprobleme). Auch Mittelfeldspieler Daniel Gunkel (Leistenprobleme) liegt noch auf Eis. „Er brennt natürlich darauf, wieder zu spielen“, weiß Wnuck, „aber wir müssen abwarten und Vernunft walten lassen.“ flü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Bei uns wird sich einiges ändern“

„Bei uns wird sich einiges ändern“

„Bei uns wird sich einiges ändern“
Macher, Manager, Motor, Mäzen - Boss

Macher, Manager, Motor, Mäzen - Boss

Macher, Manager, Motor, Mäzen - Boss

Kommentare