Rehden will bei FT Braunschweig ersten Sieg

Gute Spiele allein helfen nicht weiter

+
Rehdens Marius Winkelmann (re.) könnte morgen in Braunschweig für den verletzten Stefan Heyken in die Abwehrmitte rücken.

Rehden - Nein, mit der Punktausbeute kann Trainer Andreas Petersen bislang nicht zufrieden sein. Drei Zähler holte Fußball-Regionalligist BSV Rehden aus den ersten vier Begegnungen, liegt auf Platz 15. Allerdings, so der BSV-Coach, „war die Ansetzung bisher auch wirklich brutal“.

Von den vier Spielen musste Rehden drei Mal auswärts ran – und jeweils gegen eine Bundesligareserve. Zunächst ging’s nach Wolfsburg (2:3), dann zu Werder II (2:2) und zuletzt zu Braunschweig II (1:1). Dazwischen lag das bisher einzige Heimspiel gegen den Lüneburger SK (1:1). Das Kuriose dabei: Alle Partien hätten die Rehdener auch gewinnen können, scheiterten aber an ihrer schlechten Chancenverwertung, von der Petersen „so langsam graue Haare“ bekommt.

Und jetzt müssen die Rehdener schon wieder auf fremdem Platz antreten. Morgen 16.00 Uhr spielt der BSV Rehden bei FT Braunschweig – die vierte Auswärtspartie im fünften Ligaspiel. Doch Jammern hilft nichts, weiß Petersen: „Wir haben eine unheimliche Qualität, das stimmt mich positiv. Jetzt müssen wir uns endlich auch mal mit drei Punkten belohnen.“

Denn auf den ersten Saisonsieg warten die Rehdener noch immer. Und den bei FT Braunschweig zu holen, hätte für Petersen schon etwas: „Wir haben im Finale bei den Braunschweigern den NFV-Pokal geholt, vielleicht könnten wir dort jetzt mit einem Sieg eine kleine Serie starten. Drei Punkte würde uns etwas den Rücken freihalten und uns sicher viel Selbstvertrauen geben.“

Denn trotz der vielen guten Leistungen stehen unterm Strich weiterhin bislang nur die drei Punkte. „Und wir müssen aufpassen, dass wir jetzt nicht zu ungeduldig werden und die Brechstange herausholen. Wir müssen uns einerseits weiterhin unsere Lockerheit bewahren, dürfen uns aber wegen der guten Leistungen nicht nur beweihräuchern“, fordert Petersen.

Personell muss der 54-Jährige morgen einige Umstellungen vornehmen. Linksverteidiger Jeffrey Obst fällt wegen einer Sprunggelenksverletzung aus, Rechtsverteidiger Andor Bolyki ist nach seiner Gelb-Roten Karte in Braunschweig gesperrt, Innenverteidiger Stefan Heyken kann wegen einer Rückenblockade nicht spielen. Somit fehlt Petersen fast die gesamte Viererabwehrkette. Kevin Artmann und Danny Arend fallen zudem weiterhin aus. „Wir werden dennoch aus unserem guten und breiten Kader wieder eine schlagkräftige Truppe aufbieten“, verspricht Petersen. So könnte beispielsweise Marius Winkelmann auf die Position des Innenverteidigers rücken. „Wichtig ist“, so Petersen, dass wir mit Begeisterung und Herz bei der Sache sind.“

In den Kader zurückkehren die zuletzt verletzten Omar El-Zein und Youness Buduar. Neuzugang Khalib Lahyani reist ebenfalls mit nach Braunschweig.

flü

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Meistgelesene Artikel

Rehdens Neuzugang mit gutem Debüt

Rehdens Neuzugang mit gutem Debüt

Grippewelle greift in Rehdens Kader um sich: Neues System?

Grippewelle greift in Rehdens Kader um sich: Neues System?

Elfmetergeschenk für Havelse gegen Rehden – 0:1

Elfmetergeschenk für Havelse gegen Rehden – 0:1

Kommentare