1:2-Niederlage bei West-Regionalligist SC Verl

Rehden verpatzt Generalprobe

Lediglich Francky Sembolo (re.) traf im Testspiel gegen den West-Regionaligisten SC Verl. - Foto: Vogler
+
Lediglich Francky Sembolo (re.) traf im Testspiel gegen den West-Regionaligisten SC Verl.

Verl/Rehden - Die Fußballer des BSV Schwarz-Weiß Rehden haben die Generalprobe vor dem Ligastart verpasst. Im letzten Testspiel vor dem Beginn der Regionalliga Nord (Samstag, Heimspiel gegen FC Eintracht Norderstedt) musste die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato eine denkbar knappe Niederlage einstecken.

Der Tabellen-15. der abgelaufenen Saison unterlag beim ambitionierten SC Verl von 1924, der in der Regionalliga West auf Torejagd geht, mit 1:2 (0:1).

Trotz der verlorenen Begegnung war Muzzicato mit dem Auftreten seiner Spieler im Großen und Ganzen zufrieden. „Ich kann meiner Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Das einzige Problem war, dass wir unsere Chancenauswertung nicht konsequent genug genutzt haben“, fasste Rehdens Coach zusammen: „Von daher war es am Ende schon eine unnötige Niederlage. Nun gilt es, die Fehler, die wir im Spiel gemacht haben, bis zum Saisonstart am Samstag abzustellen.“

Gegen den Tabellenachten der zurückliegenden Spielzeit, bei dem seit dieser Serie der Ex-Rehdener Marko Stojanovic unter Vertrag steht, hielten die Gäste aus dem Norden lange Zeit mit, waren aber im Abschluss zu harmlos. „In der ersten Halbzeit hatte allein Jordan Petrov zwei sehr gute Gelegenheiten zur Führung liegen gelassen. Eine der beiden Möglichkeiten hätte er aber zwingend zur Führung nutzen müssen“, monierte Muzzicato. Doch es kam anders. Praktisch mit dem Pausenpfiff gingen die Hausherren durch Fabian Brosowski in Führung. „Da waren wir einfach unsortiert“, berichtete Muzzicato.

Im zweiten Spielabschnitt unterlief dann Rehdens Neuzugang Shinji Yamada ein folgenschwerer Fehlpass, den Verls Anton Heinz zum 2:0 nutzte (70.). Doch Rehden bewies Moral und kam in der 85. Minute durch Francky Sembolo auf 1:2 heran. Allerdings reichte die restliche Spielzeit nicht mehr aus, um wenigstens noch zu einem Remis zu kommen. 

jdi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kommentare