Innenverteidiger Wessel geht nach sieben Jahren

Rehden verliert Mr. Zuverlässig

Nach mehr als 200 Spielen ist für Michael Wessel Schluss beim BSV Rehden. - Foto: wie
+
Nach mehr als 200 Spielen ist für Michael Wessel Schluss beim BSV Rehden.

Rehden - Beim BSV Rehden geht der Generationenwechsel weiter. Nach Viktor Pekrul und Milos Mandic verlässt nun eine weitere Identifikationsfigur der vergangenen Jahre den Fußball-Regionalligisten.

„Wir haben lange gemeinsam hin und her überlegt, wie wir ihm noch eine Saison schmackhaft machen könnten, aber der Aufwand des mittlerweile verheirateten 30-Jährigen wird nicht geringer“, wird Vereinsboss Friedrich Schilling auf der Facebook-Seite des Clubs zitiert. Zudem trage Wessel künftig noch mehr Verantwortung bei seinem Arbeitgeber Gauselmann in Lübbecke. „Leider passt es dann zeitlich nicht mehr zusammen“, sagt Rehdens Sportvorstand Michael Weinberg.

Der 1,93-Meter-Hüne Wessel, der im Sommer 2011 vom Landesligisten Preußen Espelkamp zum damaligen Oberligisten Rehden gekommen war, trug in insgesamt 228 Spielen das Trikot der Schwarz-Weißen, überzeugte stets mit seiner Zweikampfstärke in der Innenverteidigung, galt auf und neben dem Platz stets als Mister Zuverlässig.

Einer, der auch immer vorangeht, ist Mittelfeldspieler Corvin Behrens. „Wir sind aktuell noch in Gesprächen“, sagt Weinberg. Allerdings wird Behrens künftig in Münster wohnen. Mehr als fraglich, ob der 31-Jährige dann noch für Rehden wird spielen können. 

 wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kommentare