Ex-Kapitän schließt sich Oberligist TB Uphusen an

BSV Rehden trennt sich von Artmann

+
Spielt beim BSV Rehden sportlich keine Rolle mehr: Ex-Kapitän Kevin Artmann. Der 31-Jährige schließt sich dem Oberligsten TB Uphusen an.

Rehden - Beim Fußball-Regionalligisten BSV Rehden dreht sich kurz vor dem Rückrundenstart noch einmal das Personal-Karussell. Und es hat vor allem eine Überraschung parat. Der ehemalige Kapitän Kevin Artmann wird den Club mit sofortiger Wirkung verlassen.

Der 31-Jährige schließt sich dem Oberligisten TB Uphusen an. Auch Nachwuchsspieler Kevin Reinking gehört nicht länger mehr dem Kader des Tabellen-15. an. Wo es den 19-Jährigen genau hinzieht, steht allerdings noch nicht fest. Fest stehen dagegen drei Neuzugänge. Sowohl Tobias Esche (TB Uphusen) als auch Tim Rieckhof (Bremer SV) und der Ex-Rehdener Josip Tomic schließen sich dem Kader von Trainer Benedetto Muzzicato an.

„Da wir uns für ein Spielsystem entschieden haben, das keinen klassischen ,Zehner‘ mehr vorsieht, hat Kevin in der zurückliegenden Zeit wenig Spielpraxis gesammelt. Dementsprechend war er mit seiner Situation nicht zufrieden. Von daher haben wir uns entschieden, dass wir in Zukunft getrennte Wege gehen“, begründet BSV-Sportvorstand Michael Weinberg die Entscheidung: „Wir gehen aber nicht im Bösen auseinander.“

Artmann von der Entscheidung enttäuscht

Dass der Regionaligist nicht mehr mit dem offensiven Mittelfeldspieler plant, damit hatte Artmann nicht gerechnet. „Der Verein kam auf mich zu und hat mir mitgeteilt, dass ich in der sportlichen Zukunft des Vereins keine Rolle mehr spiele. Ich muss aber ehrlich sagen, dass es mich schon etwas überrascht hat. Das war für mich nicht so klar. Ich muss die Entscheidung des Vereins aber akzeptieren. Mehr möchte ich zu dem Thema auch gar nicht sagen“, zeigt sich Artmann von der Entscheidung enttäuscht.

Dass der TB Uphusen den ehemaligen U 20-Nationalspieler verpflichtet hat, stellt sich für Artmann jedoch als Glücksfall heraus. „Ich hatte auch ein Angebot aus der Regionalliga West, hätte dafür allerdings den Verband wechseln müssen. Das wollte ich dann aber doch nicht, da ich als Industriekaufmann in Bremen arbeite und den Job nur ungern aufgeben wollte. Ich muss langsam auch mal an meine berufliche Zukunft denken“, erklärt Artmann den Entschluss, doch in der Region zu bleiben.

Klassenerhalt hat Priorität

„Dazu muss ich auch sagen, dass sich Uphusen sehr um mich bemüht hat, wir hatten sehr gute Gespräche. Nun möchte ich mit dem Club alles daran setzen, dass wir den Klassenerhalt in der Oberliga schaffen“, freut sich Artmann auf die neue Herausforderung.

Auch Nachwuchsspieler Kevin Reinking muss sich einen neuen Verein suchen. „Er hat es leider nicht geschafft, sich in der Hinrunde durchzusetzen. Wo genau es Kevin am Ende hinzieht, steht allerdings noch nicht fest. Ich gehe aber davon aus, dass in den nächsten Tagen Klarheit herrscht“, informiert Weinberg: „Sollte er sich bei seinem neuen Verein allerdings behaupten, stehen ihm die Türen beim BSV Rehden aber weiterhin offen.“

Mit offenen Armen empfängt Weinberg dagegen die Spieler Tobias Esche, Tim Rieckhof und Josip Tomic. Vor allem Letztgenannter ist in Rehden kein unbeschriebenes Blatt. „Josip spielte bereits von 2013 bis 2015 für uns, ist dann aber aus beruflichen Gründen nach Bayern gezogen. Dort hatte er unter anderem für den Regionalligisten 1860 Rosenheim gespielt. Nun kehrt er aber wieder zurück und schließt sich uns erneut an“, freut sich Weinberg über die Verpflichtung des 24-jährigen Mittelfeldspielers. Er soll künftig die Offensivabteilung verstärken.

Tobias Esche (re.), bisheriger Kapitän des Oberligisten TB Uphusen, wird künftig das Trikot des Regionalligisten BSV Rehden tragen. 

Ebenfalls neu im Team ist Tim Rieckhof. Der 24-jährige Verteidiger wechselt vom Bremen-Liga-Spitzenreiter Bremer SV zum BSV. „Er soll vor allem auf der linken Abwehrseite zum Zuge kommen“, erklärt Weinberg. Ob die „Chaos-Tage“ beim Bremer Club seinen Wechsel nach Rehden begünstigt haben, ist nicht bekannt.

Und mit der Verpflichtung von Tobias Esche verstärkt BSV-Trainer Benedetto Muzzicato weiter seine Abwehr. Der 1,88 Meter große Innenverteidiger kommt von Artmanns neuem Club TB Uphusen. Dort war Esche auch Kapitän. „Wir hatten sehr gute Gespräche mit Tobias. Zudem kennt Benedetto ihn noch aus seiner Zeit bei Uphusen“, berichtet Weinberg: „Er soll dazu beitragen, dass wir unsere Abwehr stabilisieren.“

Rehden hat gestern sein Training wieder aufgenommen. Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr steigt am 27. Januar mit der Heimpartie gegen den VfB Lübeck. „Das wird auf jeden Fall eine knackige Vorbereitungsphase“, blickt Weinberg voraus.  jdi

Das könnte Sie auch interessieren

Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten

Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten

Mitsubishi liefert mit dem L200 ein SUV mit Charakter

Mitsubishi liefert mit dem L200 ein SUV mit Charakter

Proteste im Kongress gegen Trumps Kuschelkurs mit Riad

Proteste im Kongress gegen Trumps Kuschelkurs mit Riad

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Meistgelesene Artikel

Rehden sucht Mittel gegen die Herbstdepression

Rehden sucht Mittel gegen die Herbstdepression

„Die Liga lacht über uns!“ - BSV verliert 1:2 gegen HSV II

„Die Liga lacht über uns!“ - BSV verliert 1:2 gegen HSV II

Kommentare