„Berufliche Perspektive gab den Ausschlag“ / SV Meppen zieht den Kürzeren

Rehden angelt sich Kevin Artmann

+
Viele Jahre trug Kevin Artmann das grün-weiße Trikot, im Sommer wechselt er auf schwarz-weiß. ·

Rehden - Fußball-Regionalligist BSV Rehden, erst vor vier Tagen in die erste Runde des DFB-Pokals eingezogen, vermeldet einen namhaften Neuzugang für die kommende Serie.

Wie Vereins-Chef Friedrich Schilling gestern verkündete, wird sich Kevin Artmann den Schwarz-Weißen anschließen. „Das waren sehr gute Gespräche. Auch Meppen wollte Kevin haben, doch er hat sich für uns entschieden“, berichtete Schilling nicht ohne Stolz.

Der 27-jährige Artmann, der in Bremen-Habenhausen wohnt (fast Nachbar des künftigen Teamkollegen Viktor Pekrul), nennt den Hauptgrund: „Die berufliche Perspektive hat den Ausschlag gegeben. Rehden bietet mir in Bremen eine Ausbildung zum Industriekaufmann, so dass ich nicht umziehen muss. Das ist für mich sehr wichtig.“ Der Mittelfeldmann, der sowohl auf der „6“ und der „10“ spielen kann, unterschrieb beim BSV einen Vertrag für die kommenden drei Jahre. „Ich denke, dass mit Rehden sportlich noch einiges geht“, sagte Artmann. Diese Perspektive war beim Pleite-Club FC Oberneuland, wo er zuletzt unter Vertrag stand, nicht mehr gegeben. Vor seiner FCO-Zeit spielte Rehdens Neuer beim TuS Heeslingen und davor viele Jahre bei der Reserve des SV Werder Bremen.

Dass Artmann quasi mit einem Spiel im DFB-Pokal im August einsteigen kann, war sicherlich kein Hinderungsgrund für die Unterschrift: „Es hätte schlimmer kommen können . . .“ · töb

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Kommentare