Regionalligist BSV Rehden gewinnt Testspiel beim TuS Celle FC mit 5:1

Kargbo und Bolyki mit Doppelpack

+
Rehdens Stürmer Abu Bakarr Kargbo (Nr. 9) weiß auch im Schneetreiben, wo das Tor steht. Beim 5:1-Sieg in Celle erzielte der Stürmer des Fußball-Regionalligisten zwei Treffer.

Rehden - Gelungenes Debüt für Fabian Gerber auf der Trainerbank des BSV Rehden: Im ersten Testspiel unter der Leitung des neuen Coaches kam der Fußball-Regionalligist am Samstag beim Landesligisten TuS Celle FC zu einem 5:1 (2:1)-Erfolg.

„Es war ein guter Test unter schwierigen Bedingungen. Die Jungs haben Gas gegeben. Jeder hat eine Halbzeit lang gespielt“, sagte Gerber – und ergänzte: „Wir hatten in der Woche sehr viel trainiert. Natürlich können und wollen wir uns noch verbessern. Aber für den Anfang war das schon ganz ordentlich.“

In Celle setzte der Schneefall erst kurz vor Spielbeginn ein, hielt sich dann aber über die gesamte Partie. „Das war nicht so einfach. Auf dem weichen Platz war es schwierig zu spielen. Wichtig ist, dass sich niemand verletzt hat“, meinte Co-Trainer Dario Fossi, der ebenfalls seinen Einstand beim BSV Rehden feierte.

Bereits in der siebten Minute ging der Regionalligist mit 1:0 in Führung: Nach einem Steilpass von Stefan Heyken lief Probespieler Lee auf und davon, passte in die Mitte, wo Stürmer Abu Bakarr Kargbo goldrichtig stand und den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. In der 26. Minute erhöhte Kargbo aus dem Gewühl heraus auf 2:0. Fünf Minuten vor dem Wechsel kam Celle zum Anschlusstreffer durch Matthias Wörner, nachdem die Rehdener den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren hatten. „Da standen wir zu offen und haben dem Gegner zu viel Platz gelassen“, monierte Fossi.

Kurz nach Wiederanpfiff stellten die Gäste aber den alten Abstand wieder her: Nach starkem Pass von Michael Wessel kreuzte Andor Bolyki nach links, spielte noch den Torwart aus und vollstreckte sicher zum 3:1 (51.). Nur zwei Minuten später erhöhte erneut Bolyki nach Vorarbeit von Yuki Nakakawa auf 4:1.

Mit einem verschossenen Foulelfmeter in der 73. Minute verpasste es Danny Arend, dann auf 5:1 zu stellen. Kurz vor Schluss machte es Marcel Stutter besser. Rehdens Defensivspieler jagte einen weiteren Strafstoß kompromisslos zum 5:1-Endstand (86.) in die Maschen. „Trotz des Sieges haben wir noch genügend Fehler gemacht, die wir abstellen müssen“, urteilte Co-Trainer Fossi.

flü

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare