Mittelfeldmann heuert bei TB Uphusen an

Paulo Sereno sagt Rehden Servus

+
Björn Wnuck

Rehden - Der BSV Rehden dünnt weiter seinen Kader aus. Nach Maciej Kwiatkowski, Younes Chaib und Gökhan Aktas verlässt nun ein vierter Sommer-Neuzugang den Regionalligisten nach nur einem halben Jahr: Paulo Sereno schließt sich mit sofortiger Wirkung dem Oberligisten TB Uphusen an.

In der Ersten des BSV konnte sich der offensive Mittelfeldmann nie so richtig durchsetzen. Zweimal stand er in der Startelf – gegen Neumünster und Werder II. Hinzu kamen zwei Kurzeinsätze. Dafür verstärkte der 30-Jährige mehrfach die zweite Mannschaft in der Bezirksliga.

„Paulo wollte einfach mehr Spielanteile, und ich hoffe, dass er die jetzt in Uphusen bekommt“, wünscht ihm BSV-Trainer Björn Wnuck alles Gute: „Der Junge ist ein guter Typ, locker drauf, aber er hat nicht so in unser System gepasst.“ Vor allem in der Defensivarbeit sah Wnuck bei dem zentralen Mittelfeldakteur noch Defizite. „Vor einiger Zeit haben wir Paulo daher gesagt, dass er in unseren Planungen keine Rolle mehr spielt, und er hat sich bei ein paar anderen Vereinen vorgestellt.“

Jetzt wagt Sereno, der aus Portugals zweiter Liga nach Deutschland gekommen war, bei Oberligist TBU einen Neuanfang. Dort kann er am Ostermontag, 21. April, seinen Ex-Club ärgern, wenn er mit Uphusen den BSV Rehden zum Niedersachsenpokal-Halbfinale empfängt. Der Sieger steht automatisch im DFB-Pokal. Verständlich, dass Wnuck ihm für diesen Tag nicht unbedingt den besten Erfolg wünscht… · ck

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare